Weil er für den Schulbeginn sehr spät dran war und offenbar in Eile die Straße überqueren wollte, ist ein neujähriger Bub in Bechhofen (Landkreis Ansbach) von einem Auto angefahren worden.

Um 07.45 Uhr war der Junge aus einer Bäckerei in der Dinkelsbühler Straße gekommen und ohne sich umzusehen auf die Fahrbahn gesprungen. In diesem Moment fuhr ein 32-Jähriger mit seinem Pkw in Richtung Ortsmitte. Obwohl der Pkw-Fahrer noch geistesgegenwärtig das Steuer nach links riss, konnte er nicht mehr vermeiden, dass er den Jungen an seinem rechten vorderen Kotflügel touchierte.

Der Schulbub blieb, auch dank der Reaktion des Autofahrers, glücklicherweise unverletzt, während am Auto ein leichter Sachschaden von rund 500 Euro entstand.

Ein Vorwurf kann dem Wagenlenker laut Polizei nicht gemacht werden. Für ihn war der Junge, der im Moment der Straßenüberquerung auch noch komplett durch eine Werbetafel verdeckt war, schlichtweg nicht rechtzeitig zu sehen.