Am Mittwoch, gegen 21.45 Uhr, im Dachgeschoss eines Reihenhauses im Ansbacher Westen ein Sofa in Brand. Nachbarn bemerkten die Rauchentwicklung und verständigten die Integrierte Leitstelle in Ansbach, berichtet die Polizei.

Die Ansbacher Feuerwehr konnte einen 35-jährigen Bewohner, der zusammen mit seiner 85-jährigen Großmutter in dem Haus lebt, aus der verrauchten Dachgeschosswohnung retten. Mit schweren Brandverletzungen und einer Rauchgasintoxikation wurde er ins Krankenhaus eingeliefert, wo er wenig später starb. Die 85-jährige Frau blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock.

Die Kriminalpolizei Ansbach war mit den Ermittlungen zur Brandursache betraut. Nach Auswertung der Spuren am Brandort gehen die Ermittler davon aus, dass der Mann in seiner Wohnung geraucht und dabei das Sofa in Brand gesetzt hatte.

Der Sachschaden beträgt rund 50.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.