Gleich mehrfach brachte ein 34-Jähriger in Adelshofen bei Rothenburg im Kreis Ansbach die Trauer um seine vor Kurzem verstorbene Mutter mit Fäusten zum Ausdruck.

Die Opfer waren sein 60-jähriger Vater, der seit mehreren Jahren von der Verstorbenen geschieden war, und dessen 44-jährige Lebensgefährtin.

Zunächst tauchte der trauernde Sohn in der Nacht auf Sonntag gegen 1 Uhr in der Wohnung seines Vaters auf und schlug auf ihn und seine Lebensgefährtin ein.

Als der Rettungsdienst kam, war der Täter bereits wieder verschwunden. Nach etwa drei Stunden kam er dann wieder und schlug erneut auf die beiden ein. Gegen ihn wird jetzt wegen mehrfacher Körperverletzung ermittelt.