In dem an der Straße "Zum Buchborn" gelegenen Haus, das von Mutter und Sohn bewohnt wird, war der Mann gegen 21.40 Uhr durch laute Geräusche geweckt worden. Er stellte daraufhin fest, dass es im Dachgeschoss brannte. Die beiden Bewohner und ihr Hund konnten sich unverletzt ins Freie retten.

Nach ihrer Alarmierung trafen die Feuerwehren aus Mömbris, Niedersteinbach und Schimborn mit über 40 Mann am Einsatzort ein. Die Feuerwehrleute hatten den eigentlichen Brand, der nach den inzwischen vorliegenden Erkenntnissen im Dachgeschoss ausgebrochen war, schnell unter Kontrolle. Allerdings mussten noch aufwändige Nachlöscharbeiten durchgeführt werden. Hier war es erforderlich, die Dachhaut zu öffnen, wobei eine Drehleiter der Alzenauer Feuerwehr zum Einsatz kam.

Trotz der zügig durchgeführten Löschmaßnahmen dürfte das Dachgeschoss des einstöckigen Gebäudes komplett ausgebrannt sein. Zwei Feuerwehrleute zogen sich leichtere Verletzungen zu. Sie wurden zunächst vor Ort medizinisch betreut und dann zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Noch am Abend nahmen Beamte der Kripo Aschaffenburg ihre Arbeit am Ort des Geschehens auf. Bislang gibt es allerdings noch keine Hinwiese darauf, wie das Feuer entstanden ist. Die Ermittlungen zur Brandursache werden im Laufe des Donnerstags fortgeführt.