Nachdem sich Hinweise verdichtet hatten, dass der Beschuldigte im Besitz von Betäubungsmitteln war, hatte das Amtsgericht Aschaffenburg auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss erlassen, berichtet die Polizei. Damit standen Kripobeamte dann vor der Tür des 52-Jährigen.

Die Beamten fanden etwa 3,5 Kilogramm getrocknete Marihuana-Pflanzen im Spitzboden einer Scheune des Anwesens. Außerdem stellten die Fahnder im Garten sechs frisch angebaute Pflanzen sicher, die mit Stengel und Wurzeln ein Gesamtgewicht von rund 16 Kilogramm hatten.

Die aufgefundenen Drogen wurden sichergestellt. Gegen den 52-Jährigen ermittelt die Kripo Aschaffenburg jetzt wegen Verstößen nach dem Betäubungsmittelgesetz.
In Absprache mit der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg befindet sich der Mann auf freiem Fuß.