Laut Polizeiangaben war der Pkw gegen 19.15 Uhr ins Visier der Streifenbeamten geraten. Im Zuge der allgemeinen Verkehrskontrolle hatten sich für die Ordnungshüter nach und nach Anhaltspunkte dahingehend ergeben, dass der Fahrer etwas mit Rauschgift zu tun haben könnte.

In der Folge nahmen die Beamten unter anderem auch das Fahrzeug etwas genauer unter die Lupe. Diese Genauigkeit zahlte sich für die Ordnungshüter letztlich aus, denn sie stießen - versteckt im Motorraum - auf eine rund 100 Gramm schwere Haschischplatte. Dem nicht genug, fanden die Polizisten auch noch im Tankdeckel des Autos eine geringe Menge Kokain.

Der 31-Jährige aus dem Landkreis Aschaffenburg wurde daraufhin vorläufig festgenommen und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln eingeleitet. Im Anschluss übernahm die Aschaffenburger Kripo die weiteren Ermittlungen und der Tatverdächtige verbrachte die Nacht in einem Haftraum der Polizei. Nach Beendigung der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wurde er auf Anordnung der Aschaffenburger Staatsanwaltschaft am Mittwochmorgen zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. pol