Nach Angaben der Polizei vom Sonntag musste eigens ein Sprengkommando aus München anrücken, um den explosiven Fund aus dem Zweiten Weltkrieg zu entsorgen.

Der 26-Jährige hatte die Handgranate am Samstag aus dem Weiher gefischt. Verletzt wurde nach den Angaben niemand.