Bei Unfällen auf Bayerns Straßen sind am Wochenende mindestens drei Menschen ums Leben gekommen. Ein Motorradfahrer starb nahe Furth im Wald (Landkreis Cham). Der 33-Jährige aus Tschechien war am Samstag aus noch ungeklärter Ursache gestürzt und unter einen Radlader gerutscht, wie die Polizei berichtete.

In Mittelfranken kam ein Motorradfahrer nach einem Zusammenstoß mit einem Traktor ums Leben. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, wollte ein 21-Jähriger mit seinem Schlepper am Samstag nahe Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) die Straße verlassen und nach links in einen Feldweg einbiegen. In diesem Moment kam der 45 Jahre alte Motorradfahrer entgegen - und prallte mit dem Traktor zusammen. Mit lebensgefährlichen Verletzungen wurde er ins Krankenhaus gebracht, dort starb er wenige Stunden später.

In der Nacht zum Samstag wurde ein 36 Jahre alter Fußgänger in Schwabmünchen (Landkreis Augsburg) von einem Auto erfasst und tödlich verletzt. Ein 19-Jähriger saß nach Polizeiangaben am Steuer des Autos. Der 36-Jährige soll plötzlich auf der Straße aufgetaucht sein, der Autofahrer erfasste ihn frontal.

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos bei Waldbüttelbrunn (Landkreis Würzburg) wurden am Samstag drei Menschen verletzt. Ein 45-jähriger Mann schwebte in Lebensgefahr, die Bundesstraße 8 war über Stunden gesperrt, wie die Polizei in Würzburg mitteilte. dpa