Zwei von ihnen mussten vorsorglich vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht werden. Die Ursache für den Austritt steht derzeit noch nicht fest und ist Gegenstand der Ermittlungen der Polizeiinspektion Aschaffenburg.

Um 19:40 Uhr hörte ein Passant mehrere laute Schläge am rückwärtigen Bereich eines Supermarktes in der Hauptstraße. Zeitgleich löste ein Alarm im Markt aus und der Marktleiter sowie dessen Stellvertreter liefen zur außen angebrachten Kühlanlage, um nach dem Rechten zu sehen. Dort hatte sich durch ein Leck an den Leitungen eine CO2-Gaswolke entwickelt.

Neben den beiden Supermarktmitarbeitern atmeten drei Anwohner die Dämpfe ein. Sie klagten in der Folge über Unwohlsein und mussten vom Rettungsdienst behandelt werden. Zwei Männer sind vorsorglich in Krankenhäuser gebracht worden.

Wie es zu der Beschädigung an den Rohrleitungen kam, steht noch nicht fest und ist Gegenstand der Ermittlungen der Polizeiinspektion Aschaffenburg. Der Schaden an der Kühlanlage wird auf etwa 500 Euro geschätzt.