Mit Essen spielen? Unbedingt! Wieviel Spaß (und Appetit!) das macht, zeigt Wolfgang Ries in seinem Bratwurst-Buch "Alles Wurscht". Obwohl es ein Kochbuch ist, sind die Rezepte nicht das Wichtigste. Sauer eingelegt, mit Wirsing oder Sauerkraut serviert, mit Backes oder Bratkartoffeln garniert und als Brotaufstrich eingekocht wurde die Bratwurst schon oft - und lange bevor es dieses Buch gab.
Ries hat auch einige eigene Ideen wie den "Franken-Wrap" mit Pfannkuchen, und er gibt altbekannten Rezepten eine eigene Note. Völlig neue Geschmackserlebnisse sind von diesem Kochbuch trotzdem nicht zu erwarten. Es lohnt sich aber auch nicht wegen der Rezepte, sondern wegen der einzigartigen Arrangements: Nie wurden Bratwürste so hübsch in Szene gesetzt wie bei dem Würschtlflieger, der vorbei an Rettich-Wölckchen über Landschaften aus Schnittlauchpesto gleitet. Oder so liebevoll wie bei dem Backesherz, auf dem die Bratwurst als Amors Pfeil betört. Oder so niedlich wie bei der Schildkröte, die den Leser aus ihrem Brötchenpanzer heraus mit Pfefferkornaugen anglotzt und ein Blättchen Petersilie im Maul hat.


Metamorphosen der Bratwurst

Die ganzseitigen Bilder von Fotograf Hubertus Heneka machen Lust darauf, mit der Wurst zu spielen. Schon kriecht das "Bratwurst-Schneggla" mit dem Kartoffelpüreekörper durchs "schnelle Erbsengemüse", und der Koch überlegt, welche Metamorphosen die Bratwurst mit Hilfe von Zahnstocher, Kugelausstecher und Spritze aus der Apotheke noch durchleben kann...
Die Einfachheit der meisten Rezepte zeigt sich als Vorteil: Sie sind ideal, um mit Kindern zu kochen und auch nicht so aufwändig, dass für die Dekoration keine Zeit mehr bliebe. Autor Wolfgang Ries hat Erfahrung darin, Kinder für die Küche zu begeistern (er hat bereits mehrere Kochbücher mit Kinderrezepten herausgebracht), schafft es aber mit diesem Buch auch, den Spieltrieb erwachsener Bratwurstfans zu wecken. Jeder Schritt der Zubereitung wird genau beschrieben, so dass auch Kochanfänger genau wissen, was zu tun ist.
Sortiert sind die Rezepte nach Bratwurstsorten: Es gibt ein Kapitel für "Die Kleine", eines für "Die Lange", eines für "Die Dicke", eines für "Die Gerollte" und eines für "Die Extrawurst". Ein Glossar, mit dem sich Beilagen wie der Linsensalat oder das Rezept für Holundersenf finden ließe, fehlt.


Alles Wurscht!

Manche Bratwurstkreation ist schnell dekoriert wie die, die zur Gans mit einem Bauch aus Frischkäsebrot wird. Andere Rezepte erfordern einiges an Schnibbelei, Steckerei und Dekoriererei. Der Leser ahnt, dass bei diesen Arrangements das Essen vielleicht nicht immer ganz heiß auf den Tisch kommt. Und nicht für alle gleichzeitig. Aber am Ende stehen da ein vielarmiger Tintenfisch, eine Krabbe oder ein Rennwagen. Dann ist alles Wurscht!


Zum Buch

Wolfgang Ries: Alles Wurscht! Das ultimative Bratwurst-Kochbuch. Würzburg: Echter Verlag, 2015, 104 Seiten, 14,95 Euro