Die Rolle der Biene Maja hat ein Mann sehr frei interpretiert am Faschingsdienstag. Dienstagnachmittag erscheinen zwei Kinder auf der Polizeiwache in Sonneberg und berichten von einer kuriosen Verfolgungsjagd, die sich am Rande des Faschingsumzuges zugetragen hat.

Gegen 15:45 Uhr albern die Beiden hinter dem Parkhaus "Zuckerbrückner" in der Gustav-König-Straße herum. Dabei stößt einer der Jungen mit dem Fuß gegen einen Eisbrocken, der einem Mann mit Biene Maja-Kostüm auf den Fuß fällt.

Absicht oder nicht - dem Mann gefällt das überhaupt nicht und schnappt sich beide Jungs und drückt ihnen Schnee ins Gesicht. Daraufhin entscheiden sich die Kinder zur Flucht und laufen davon, was Biene Maja offenbar noch rasender macht. Es entbrennt eine wilde Verfolgung durch das Parkhaus im Zuge dessen die wütende Biene Maja eine Parkhausschranke aus der Halterung reißt.

Bisher konnte der Mann nicht gefunden werden. Zum Zeitpunkt der Tat soll jedoch eine Frau aus einem Fenster des Landratsamts geschaut und dem Unbekannten etwas zugerufen haben. Die Polizei bittet diese Frau sich in bei der Polizei Sonneberg zu melden. Eine Beschreibung des Mannes liegt ebenfalls vor. Er soll etwa 30 bis 35 Jahre alt und etwa 180 Zentimeter groß gewesen sein und sah am Dienstag noch aus wie Biene Maja.