Kurz vor der Einfahrt in den Aschaffenburger Hauptbahnhof am Dienstagabend, gegen 23:15 Uhr, bemerkte der Lokführer des ICE aus Wien in Richtung Frankfurt am Main, dass circa 200 Meter vor Beginn des Bahnsteigs ein Mann über die Gleise wankte.
Der Lokführer konnte einen Zusammenstoß trotz eingeleiteter Schnellbremsung nicht mehr verhindern und der ICE erfasste den Mann mit einer Geschwindigkeit von rund 90 Stundenkilometern, bevor er kurz vorm Bahnsteig zum Stehen kam.

Alarmierte Kräfte des Rettungsdienstes, sowie ein Notarzt versorgten den Schwerverletzten noch am Unfallort und brachten ihn zur weiteren Behandlung in ein Klinikum. Wie sich herausstellte, war der 61-Jährige zum Unfallzeitpunkt stark alkoholisiert.

Der Lokführer musste den Dienst in Aschaffenburg abbrechen. In Folge des Unfalls kam es zu zahlreichen Zugverspätungen sowie Teilausfällen auf der betroffenen Bahnstrecke.