Das Amtsgericht Aschaffenburg hatte auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss erlassen, weil sich Hinweise verdichtet hatten, dass der 52-Jährige im Besitz von Betäubungsmitteln war.

Als die Kripobeamten am Samstagmorgen zur Razzia bei dem 52-Jährigen anrückten, fanden sie etwa 3,5 Kilogramm getrocknete Marihuana-Pflanzen im Spitzboden einer Scheune sowie sechs frisch angebaute Pflanzen im Garten, die mit Stängeln und Wurzeln ein Gesamtgewicht von 16 Kilogramm auf die Waage brachten.

Die Drogen wurden sichergestellt, der Mann kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Gegen ihn ermittelt die Kripo Aschaffenburg jetzt wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz.