Eigentlich gilt das Bamberger Reinheitsgebot ja schon viel länger: Eine Urkunde aus dem Bamberger Staatsarchiv beweist, dass Fürstbischof Heinrich III. bereits 1489 darüber verfügte, dass zum Bierbrauen nur Malz, Hopfen und Wasser verwendet werden durften.


23. April: 500 Jahre Bierkultur in Bayern

Im gesamten Freistaat besteht das Reinheitsgebot jedoch erst seit dem 23. April 1516. Anlässlich des 500. Jahrestags veranstalten nun die Bamberger Brauereien vom 22. bis zum 24. April ein Bierfest auf dem Bamberger Maxplatz. Drei Tage lang kann man dort bei Livemusik fränkische Köstlichkeiten und natürlich die ganze Bamberger Biervielfalt genießen.


Freitag, 22. April

Die offizielle Begrüßung findet zwar erst am Samstag statt, eröffnet wird das Fest aber schon am Freitag um 16 Uhr. Ab 16.30 Uhr gibt es Volks- und Blasmusik mit den Urlesbacher Musikanten. Bis 21.30 Uhr hat der Ausschank geöffnet, Ende der Veranstaltung ist um 22 Uhr.


Samstag, 23. April

Der offizielle Tag des Bieres beginnt mit dem Ausschank ab 10 Uhr. Um 10.30 Uhr startet das Festprogramm mit Liedern und Geschichten rund ums Bier vom Trio Lambertz, Saam und Richter und ihrem Programm "Bier gewinnt!". Um 12 Uhr finden die Begrüßungsreden, der Festanstich sowie die Verleihung des Bierordens statt.

Ab 12.30 Uhr gibt es dann die Festansprache vom Brauwissenschaftler Prof. Dr. Narziss. Musikalische Untermalung bringen ab 16.30 Uhr "The Kuhboys" mit ihren Country-Versionen der großen Pop-Hits und Klassikern aus Country, Punk und Rock'n'Roll.

Wie Freitag schließt der Ausschank wieder um 21.30 Uhr.


Sonntag, 24. April

Der Sonntag beginnt ab 10 Uhr mit einem Weißwurst-Frühschoppen und den Trunstadter Musikanten. Ausschankschluss ist an diesem Tag bereits um 17 Uhr.


Diese Biersorten werden ausgeschenkt

Acht Bamberger Brauereien schenken auf dem Maxplatz jeweils zwei ihrer Biere aus:

Das Ambräusianum schenkt sein Bernsteinweizen aus sowie das Ambäusianum Hell.
Beim Fässla gibt es das Gold Pils und das Zwergla.
Beim Greifenklau-Stand kann man das Lager genießen sowie das Zwickel.
Kaiserdom-Fans
erwartet das Hefeweißbier und das Schwarzbier.
Keesmann ist vor Ort mit seinem Herren Pils und einem Festbier: Extra zum Jubiläumsjahr gibt es ein mildgehopftes Export.
Der Mahrs Bräu-Stand schenkt sein Ungespundetes Kellerbier und das Mahrsbräu Hell aus.
Vom Spezi gibt es das Lager und das Ungespundete.
Das Schlenkerla bringt sein Raucbier aus dem Holzfass mit und außerdem noch das flaschengegärte Rauchweizen.


Essen & Getränke

Abgesehen vom Bier gibt es natürlich noch alkoholfreie Getränke wie Wasser, Cola, Limonade oder Apfelschorle. Beim Essen hat man die Wahl zwischen Haxen, Hähnchen, frischen Brezen, Bamberger Rostbratwürsten, Flammkuchen, Crêpes und vielem mehr.