Am Sonntag (16. August 2020) ist ein Himmelskörper in der Größe eines Kleinwagens knapp an der Erde vorbeigeschossen. Experten bemerkten ihn viel zu spät.

Der Asteroid "2020 QG" verfehlte den blauen Planeten um nur 2950 Kilometer, bezogen auf die Weiten des Universums eine kosmische Haaresbreite. Damit ist es der geringste Abstand, der jemals zwischen einem vorbeifliegenden Asteroiden und der Erde gemessen wurde.

Asteroid 2020 QG: Wissenschaftler hatten den Himmelskörper nicht kommen sehen

Neben dem extrem kurzen Abstand zwischen Erde und Asteroid gab es eine weitere Besonderheit: Astronomen hatten den Himmelskörper 2020 QG nicht kommen sehen. "Der Asteroid näherte sich unentdeckt aus der Richtung der Sonne", berichtet Paul Choades, Direktor des NASA-Zentrums, gegenüber Business Insider

Erst sechs Stunden nach dem potenziellen Einschlag entdeckten die Wissenschaftler des "Palomar-Obaservatorium" in Kalifornien den vorbeifliegenden Himmelskörper. Dies sei allerdings keine Seltenheit.

Bestseller: Teleskop für Hobby-Astronomen jetzt bei Amazon anschauen

Laut Business Insider käme es häufig vor, dass erdnahe Asteroiden erst im Nachhinein registriert werden. Grund dafür sei, dass nicht jeder erdnahe Komet zwangsweise das Blickfeld der Teleskope unseres Überwachungssystems kreuzen muss. 

Asteroid: Wie gefährlich war 2020 QG wirklich?

"Die gestrige Annäherung war die nächste jemals beobachtete, wenn man von einigen bekannten Asteroiden absieht, die unseren Planeten tatsächlich getroffen haben", erklärt Chodas. Allerdings gehen Experten nur von einer geringen Gefahr des Asteroiden aus, da das Objekt nur zwischen zwei und fünfeinhalb Metern breit war. 

Beim Eintritt in die Erdatmosphäre würden wohl nur kleine Stücke des Himmelskörpers den Boden erreichen, zeigt der "Impact Earth!"-Simulator der "Purdue University" und des "Imperial College London".

Der Asteroid wäre wohl mit einer Sprengkraft von ein paar Dutzend Kilotonnen TNT in etwa zwei bis drei Meilen über dem Boden explodiert. Dies entspricht etwa der Kraft der Atombombe, welche die USA 1945 über Hiroshima abgeworfen haben. Was sich im ersten Moment bedrohlich anhört, wäre für die Menschen am Boden allerdings nicht mehr als ein lauter Knall gewesen. 

Es kommt immer wieder vor, dass Himmelskörper der Erde erschreckend nahe kommen. Im Juni 2020 schoss ein Asteroid in Größe des Eiffelturms auf unseren Planeten zu. 


Bestseller: Teleskop für Hobby-Astronomen jetzt bei Amazon anschauen

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.