• Kollision von zweier Schwarzer Löcher im Weltall
  • Experten sagen, der Zusammenprall verursachte den größten Knall, den Menschen je beobachten konnten
  • Gravitationswelle auch auf der Erde spürbar und messbar

Immer wieder entdecken Wissenschaftler neue Schwarze Löcher, die sich durch die Galaxie bewegen. Ihre Massen sind so dicht und kompakt und erzeugen eine so starke Gravitation, dass sie jegliche Materie in ihrem Umfeld verschlingen. Doch bisher ist wenig über die gefräßigen Weltraumphänomene bekannt. Nun ist es Forschern gelungen, einen bisher nie gesehen Vorgang zu beobachten: den Zusammenprall zweier Schwarzer Löcher. 

Zwei schwarze Löcher verschmelzen: Wissenschaftler beobachten Kollision 

Der Zusammenstoß fand etwa sieben Milliarden Lichtjahre entfernt von der Erde statt. Die beiden Schwarzen Löcher verschmolzen und erzeugten ein neues Schwarzes Loch. Das Resultat der Kollision war das neue Schwarzes Loch GW190521, welches etwa 142-mal so groß ist wie die Sonne. Dabei wurden Energiemassen von derartigem Ausmaß freigesetzt, dass es eine Störung des Kosmos zur Folge hatte. "Es ist der größte Knall seit dem Urknall - der größte Knall, den die Menschheit je gesehen hat", heißt es im Studienbericht des Wissenschaftsmagazin Physical Review Journals.

Die enorme Energiefreisetzung war auch auf der Erde spürbar. Wie die Wissenschaftler in ihrer Studie erklärten, dehnte sich im Moment der Kollision das Raum-Zeit-Kontinuum aus, brach zusammen und vibrierte. Dadurch entstanden Gravitationswellen, die am 21. Mai 2019 auch auf der Erde messbar waren. Das Signal dauerte nur eine zehntel Sekunde. 

Auch interessant: Erst letztes Jahr entdeckten Forscher ein riesiges Schwarzes Loch, welches täglich die Masse einer Sonne verschlingt und in Rekord-Tempo wächst.

Auch interessant: Riesenkomet rast auf Sonnensystem zu: 200 Kilometer Durchmesser

Neue Gattung von Schwarzen Löchern: GW190521 erster Himmelskörper seiner Art

Besonders ist wohl auch die Größe des neu entstandenen Schwarzen Loches. Bisher teilte die Wissenschaft die Himmelskörper in zwei Kategorien ein: Schwarze Löcher, die bis zu zehn Sonnenmassen groß sind und Schwarze Löcher, die zwischen hunderttausend und mehrere Milliarden Mal so groß sind wie die Sonne.

Preis-Leistungs-Tipp: Teleskop für Einsteiger jetzt bei Amazon anschauen

Die Astronomen erlebten mit GW190521 die Geburt einer neuen Gattung von Schwarzen Löchern: die Schwarzen Löcher "mittlerer Masse". Einige potenzielle Himmelskörper dieser Art wurden bereits entdeckt, die Entstehung von GW190521 sei nun allerdings der erste direkte Beweis für ihre Existenz.

aa

Foto:  Steffen Kossatz

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.