Eine Astronomiestudentin der University of Britisch Columbia hat die Daten der Nasa-Mission Kepler ausgewertet und ist dabei auf ganz neue Himmelskörper gestoßen. Einer der 17 neuen Planeten, die durch Michelle Kunimoto entdeckt wurden, wäre sogar potenziell bewohnbar, also eine "zweite Erde".

Der Exoplanet trägt den Namen "KIC-7340288 b" und ist etwa anderthalbmal so groß wie die Erde. Die Beschaffenheit seiner Oberfläche ist überwiegend felsig. Außerdem befindet sich der Planet in der "habitablen" Zone seines Sterns und kann somit als bewohnbar angesehen werden. Experten sprechen von einer "zweiten Erde".

Michelle Kunimoto hat mit diesem Fund nicht zum ersten Mal auf sich aufmerksam gemacht. Im Verlauf ihres Studiums konnte die Studentin bereits vier andere Planeten entdecken. Doch der jetzige Fund ist mit Abstand ihr spektakulärster: "Dies ist ein sehr spannender Fund, bis jetzt wurden nur 15 andere potenziell bewohnbare Planeten in der habitablen Zone in den Kepler Daten gefunden", teilte die Studentin selbst mit.


Bestseller bei Amazon: Bresser Spiegelteleskop mit Smartphone-Adapter

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.