Die große Koalition hat eine Senkung der Mehrwertsteuer beschlossen, um die deutsche Wirtschaft anzukurbeln. Ab dem 1. Juli 2020 gilt diese. Allerdings ist die Steuersenkung bis Jahresende befristet. Insbesondere für die Automobilbranche, die unter den Auswirkungen der Corona-Pandemie leidet, ist diese Maßnahme ein Lichtblick. Verbraucher sollen auf diese Weise motiviert werden, in Autos zu investieren. 

"Volkswagen" geht in dieser Sache noch einen Schritt weiter: "VW" schenkt Kunden beim Kauf eines Neuwagens die Mehrwertsteuer. Die Aktion gilt bei entsprechend teilnehmenden Partnern des Unternehmens bis einschließlich 30. September 2020 und gilt für alle Modelle, mit Ausnahme des "e-up!" und des "ID.3". 

Mehrwertsteursenkung: "VW" schenkt Kunden 16 Prozent 

"Das Konjunkturpaket der Bundesregierung enthält viele wichtige Maßnahmen, um die Menschen in der Krise zu unterstützen und die Verbraucherstimmung positiv zu beeinflussen. Drei Prozent Mehrwertsteuersenkung und die Förderung der Elektromobilität sind gute Hebel, Konsum und Nachfrage anzuregen und damit die Wirtschaft in Gang zu bringen", erklärt Holger B. Santel, Leiter von Vertrieb und Marketing bei "VW" in Deutschland. 

"Volkswagen" wolle allerdings mehr für die Verbraucher tun. Deshalb verschenke "VW" die 16 Prozent Mehrwertsteuer, so Santel weiter. 

Zudem besteht die Möglichkeit, das Mehrwertsteuer-Geschenk mit günstigeren Leasing-Angeboten zu kombinieren. Die Finanzierungskonditionen von "VW" wurden dementsprechend angepasst. Außerdem gibt es ein "Rundum-sorglos-Paket": Für monatliche 9,99 Euro sind ein Ratenschutz bei Jobverlust, eine Anschlussgarantie zur Abdeckung der Finanzierungslaufzeit oder auch Wartungsarbeiten inbegriffen. 

Erst kürzlich wurde die Kfz-Steuer in Deutschland erhöht. Die Regierungsparteien wollen die Bundesbürger auf diese Weise motivieren, klimafreundlichere Autos zu kaufen. In den vergangenen Jahren boomte der Absatz von SUVs und Geländewagen, die relativ viel Kohlendioxid (CO2) ausstoßen: Welche Autos bald für Verbraucher teurer werden. 

tu