• Das Verbraucherportal Öko-Test hat Haarpflegeprodukte getestet
  • Bei mehreren Produktion ist das Ergebnis verheerend
  • Fast ein Drittel der getesteten Haargels und Haarwachse enhält Mineralöl und andere kritische Stoffe

Regen? Die Frisur sitzt. Sturm? Die Frisur sitzt. Giftiges Mineralöl in den Haaren? Die Frisur sitzt erst recht, und zwar mit vielen bekannten Marken-Haargels und -Haarwachsen. Das hat Öko-Test in einem umfangreichen Test herausgefunden. 50 handelsübliche Haarprodukte aus Supermarkt und Drogerie wurden auf den Prüfstand gestellt. Das Ergebnis: Erschreckende 30 Prozent der Produkte fallen durch den Test, viele davon bekannte Markenprodukte. Dafür werden aber auch 13 Produkte mit "sehr gut" bewertet. Wir stellen Ihnen die Ergebnisse vor.

Haargel vs. Haarwachs - was ist überhaupt der Unterschied?

Die Haargel-Namen verraten es: Hairstyling ist was für harte Männer. Und zwar so hart, dass sie sich für eine schicke Frisur auch Mineralöl und andere kritische Stoffe in die Haare schmieren können, oder? Lieber nicht. Wir stellen Ihnen die Ergebnisse des Haargel- und Harwachs-Tests von Öko-Test vor und verraten, welche Produkte Sie gefahrenlos nutzen können und, welche Sie besser vermeiden.

Wenn es um Hairstyling-Produkte geht, steht man vor einer großen Vielfalt: Wozu greifen? Haargel, Haarwachs, Stylingcreme oder Clay? Und was ist überhaupt der Unterschied zwischen den verschiedenen Haarprodukten? Öko-Test klärt auf.

  • Haargel: Haargel ist ein wasserbasiertes Hairstyling-Produkt, welches das Haar versteift und so die Frisur konserviert. Nach dem Aushärten lässt sich die Frisur nicht mehr verändern. Haargel basiert auf natürlichen oder synthetischen Gelbildnern und ist leicht auswaschbar.
  • Haarwachs: Haarwachs basiert auf natürlichen Wachsen z.B. aus Carnauba oder Kokos oder aber aus synthetischen wie etwa Paraffinen oder Vaseline. Es gibt dem Haar, ebenso wie Haargel, einen starken Halt, härtet aber im Gegensatz dazu nicht aus. Die Frisur bleibt als formbar. Für feines Haar ist Haarwachs weniger geeignet, da es sich vergleichsweise schwer auswaschen lässt.
  • Firisier-/Stylincreme: Stylingcremes klingen dem Namen nach wie eine Erfindung der Moderne, existieren aber schon seit ca. 100 Jahren. Es sind wasserbasierte Cremes, die Ihrem Haar leichten Halt geben, dabei aber flexibel und eher matt bleiben. Stylingcremes, die oft auch Pflegestoffe beinhalten, sind auch für feines Haar geeignet.
  • Pomade: Pomade ist ein Produkt, welches dem Haar einen glatten und akkuraten Look verleiht. Mit Pomade lässt sich Ihre Frisur - besonders gut ist sie für Kamm-Frisuren geeignet - weiter umformen und bekommt einen starken Glanz. Meist ist Pomade ölbasiert, allerdings gibt es auch wasserbasierte Versionen.
  • Haarpasten: Haarpasten sind eigentlich keine eigene Kategorie, dennoch findet man sie immer wieder im Laden. Meist reicht ihre Konsistenz von klebrigem Lehm bis hin zu dickerer Zahnpasta. Die wasserbasierten Pasten geben Ihrem Haar einen mittleren bis starken Halt, einen matten bis leichten Glanz und lassen sich leicht auswaschen.
  • Clay: Clay - Englisch für Lehm/Ton - enthält Betonit, also Tonerde. Clay lässt Ihr Haar dicker wirken und gibt ihm Halt, ohne es zu beschweren. Die Tonerde eignet sich besonders für voluminöse Frisuren. Tipp: Vor der Anwendung den Clay zwischen den Handflächen aufwärmen, so lässt er sich leichter verteilen.

Das sind die Haargel- und Haarwachs-Sieger

Der Hoffnungsschimmer im großen Haargel- und Haarwachs- Test von Öko-Test ist: Zwar wurden 15 Produkte mit "mangelhaft" oder "ungenügend" bewertet, 13 Produkte wurden jedoch auch mit "sehr gut" bewertet und zehn mit "gut". Das sind die Testsieger:

Alterra Styling-Gel Bio-Papaya und Bambus

Das Alterra Styling-Gel Bio-Papaya und Bambus* von Rossmann ist der Testsieger unter den Haargelen. Das zertifizierte Naturkosmetik-Produkt bietet perfekten Halt für jedes Haar, das Gesamturteil "sehr gut" hat es damit redlich verdient. Das Haargel von Alterra Styling-Gel Bio-Papaya und Bambus ist frei von tierischen Inhaltsstoffen.

Alterra Styling-Gel Bio-Papaya und Bambus bei Amazon ansehen

Eco Cosmetics Hair Gel Natural Hold

Das Eco Cosmetics Hair Gel Natural Hold* ist ebenfalls ein mit "sehr gut" bewertetes Naturkosmetik-Haargel.  Es ist frei von tierischen Inhaltsstoffen und wird von den Testern empfohlen.

Eco Cosmetics Hair Gel Natural Hold bei Amazon ansehen

Greendoor Naturkosmetik Haarwachs

Unter den Haarwachsen hat das Greendoor Naturkosmetik Haarwachs* den Sieg davon getragen. Das mit "sehr gut" bewertete Haarwachs ist ein zertifiziertes Naturprodukt und frei von Tierversuchen. Der Hersteller gab gegenüber Öko-Test an, dass eine neue, aus recyceltem Material bestehende Verpackung in Planung ist, welche die Produktion noch umweltfreundlicher mache. Preislich ist das Greendoor Haarwachs im gehobenen Mittelfeld. 

Greendoor Naturkosmetik Haarwachs bei Amazon ansehen

Kastenbein & Bosch Haarwichse Mattwachs Bio

Das Kastenbein & Bosch Haarwichse Mattwachs Bio* ist ebenfalls ein mit "sehr gute" bewertetes Haarwachs. Ein zertifiziertes Naturkosmetik- und Bio-Produkt, das frei von tierischen Bestandteilen und Tierversuchen ist und dazu auch noch mit Bestnote bewertet wurde? Genau das finden Sie im Haarwachs von Kastenbein & Bosch. Doch all diese Eigenschaften schlagen sich auch im Preis nieder.

Haarwachs von Kastenbein & Bosch bei Amazon ansehen

Die Verlierer im Test

Doch in dem großen Öko-Test Haargel- und Haarwachs-Test geht es natürlich auch um die (oft beliebten) Verlierer. Diese 15 Haargels und Haarwachse wurden mit "ungenügend" oder "mangelhaft" bewertet und sind damit durchgefallen:

  • 3 Wetter Taft Power Styling Gel von Schwarzkopf & Henkel - ungenügend
  • L‘Oréal Men Expert Barber Club Messy Look Matt-Paste von L‘Oréal - ungenügend
  • L‘Oréal Studio Line Spurenlos FX Styling Gel von L‘Oréal- ungenügend
  • Swiss-o-Par Kokos Haarwachs von Rufin- ungenügend
  • Syoss Max Hold Waxvon Schwarzkopf & Henkel- ungenügend
  • American Crew Forming Cream von Beautyge Brands- ungenügend
  • Aveo Men Kreativ Flex Fibre Paste von Müller Drogeriemarkt- ungenügend
  • Aveo Styling Factory Super Klebstoff Haargel von Müller Drogeriemarkt- ungenügend
  • Axe Styling Adrenaline Extreme Look Cream Gel von Unilever- ungenügend
  • Da Wax Hair Styling Wax von Da Dude- ungenügend
  • Got2b Phenomenal Forming Paste von Schwarzkopf & Henkel- ungenügend
  • The Great British Grooming Pomade von The Great British Grooming- ungenügend
  • The Rituals of Samurai Hair Matt Shaper von Rituals- ungenügend
  • Wella Shockwaves Ultra Strong Power Hold Gel Styler von Coty- ungenügend
  • Got2B Strand Matte Matt-Paste von Schwarzkopf & Henkel - mangelhaft

Darum sind diese Produkte durchgefallen

In neun der Styling-Produkte fand Öko-Test Spuren von Mineralölen. Diese können mit aromatischen Kohlenwasserstoffen (MOAH) verunreinigt sein, die wiederum im Verdacht stehen, Krebs zu erregen. Nachgewiesen wurden die MOAH in den Produkten von Got2b, L’Oréal, Swiss-o-Par, Syoss, Amercian Crew, Aveo, Da Wax und Rituals

Zwei besonders schlechte Produkte: Die beiden negativ-Spitzenreiter im Test sind das Axe Styling Adrenaline Extreme Look Cream Gel (ungenügend), welches die meisten Minuspunkte bekam: Es ist sowohl mit bedenklichen Konservierungsstoffen, umstrittenen Duftstoffen und umweltschädlichen Kunststoffverbindungen belastet. Auch das Wella Shockwaves Ultra Strong Power Hold Gel Styler (ungenügend) ist ein besonderes Negativ-Beispiel: Das Haargel ist mit einem Konservierungsstoff belastet, der nach und nach Formaldehyd freisetzt, ein Stoff, der Schleimhäute reizen und Allergien auslösen kann.

Viele Eigenmarken von Drogerien, Supermärkten & Co. vermasseln sich selbst eine Bestnote, da in ihren Produkten umstrittene Kunststoffverbindungen zu finden sind. Diese können über das Wasser und den Klärschlamm in die Umwelt gelangen und dieser schaden.

Tipp der Redaktion: Greifen Sie zu zertifizierter Naturkosmetik, um solche Kunststoffverbindungen zu vermeiden.

Den kompletten Haargel- und Haarwachs-Test von Öko-Test finden Sie auf der offiziellen Webseite von Öko-Test.

Verpasse nichts auf der neuen Facebook-Seite „Schon gewusst?“

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.