Wohnmobilisten erleben in Franken einzigartige Natur und unvergleichliche Städte, in denen Wohnmobile gern gesehen sind. Bei mehr als 280 ausgewiesenen Stellplätzen findet man in Franken immer ein "hübsches Plätzchen", wo man sein Zuhause auf Zeit einrichten kann. Eine neue Broschüre von FrankenTourismus vereint Routenvorschläge speziell für Wohnmobilisten mit Tipps zu Sehenswertem, Karten und Stellplätzen entlang der Strecke.
Zur Vielfalt in Franken gehören die Thermen der fränkischen Heilbäder und Kurorte, in denen man herrlich entspannen kann: Viele Wohnmobil-Stellplätze wurden so angelegt, dass sie sich - wie in Bad Bocklet, Bad Kissingen, Bad Steben, Bad Königshofen, Bad Staffelstein oder Bad Windsheim - direkt neben der Therme befinden oder man in nur wenigen Gehminuten an der Therme angelangt ist.
Auch an vielen Flüssen, die sich durch Franken schlängeln, bieten sich viele

Möglichkeiten, direkt am Ufer Urlaub zu machen. Am Main finden sich Stellplätze unter anderem in Dettelbach, Lohr am Main, Miltenberg, Kitzingen, Nordheim und Volkach. Vielerorts genießt man am Main den Blick aufs Wasser genauso wie auf die fränkischen Weinberge. Damit sind diese Stellplätze auch ideal, um in die Genusswelt des Frankenweins einzutauchen.


Ausgezeichnete Stellplätze

Auch Stadtkultur steht Wohnmobilisten offen: Oft erreicht man wie etwa in Dinkelsbühl, Eichstätt, Schweinfurt, Ansbach, Hammelburg, Ebern oder Rothenburg ob der Tauber vom Stellplatz aus in nur wenigen Gehminuten die Altstadt. Wer mit dem Wohnmobil unterwegs ist, legt aber nicht nur Wert auf die Lage, sondern auch auf die Qualität der Stellplätze. Dafür ist in Franken gesorgt.

So tragen das Gütesiegel "TopPlatz" unter anderem die Stellplätze in Treuchtlingen, Absberg, Aufseß, Kitzingen, Hofheim, Ebern, Bad Steben und Bad Königshofen, mit der Höchstnote von fünf Sternen hat der ADAC den Stellplatz an der Franken Therme Bad Königshofen ausgezeichnet. Der Campingpark in Bad Kissingen darf sogar den ADAC Innovationspreis sein Eigen nennen: Die Betreiber des Platzes legen höchsten Wert auf eine ganz besondere Gästebetreuung. Diese erstreckt sich von der Erledigung der Anmeldeformalitäten über das Wechseln der Gastflasche und einem Ticketservice bis zum Abendessen, dass im eigenen Wohnmobil serviert wird.
Wie viele Möglichkeiten sich in Franken ergeben, zeigt die neue Broschüre "Freie Fahrt zur Vielfalt - Die schönsten Touren mit dem Wohnmobil". 20 Routen werden in der 140 Seiten starken Broschüre vorgestellt.

Sie beschränkt sich aber nicht nur auf die Tourbeschreibung, sondern stellt in einer Art "Roadbook" Sehenswertes heraus, macht Appetit auf kulinarische Genüsse und verzeichnet natürlich auch die Wohnmobilstellplätze samt Adresse und Stellplatzzahl.
Dabei verstehen sich die Touren ganz bewusst als Vorschläge, bei denen man sich Zeit nehmen kann für spontane Entdeckungen und Abstecher.


Wein & Wasser

Vier der insgesamt 20 Vorschläge stehen dabei je unter einem bestimmten Motto, das gleich mehrere fränkische Urlaubslandschaften miteinander verbindet. Dem Thema "Wein & Wasser" widmet sich so die Tour, die mit ihren zauberhaften Weinlandschaften, Ausblicken in offene Fernen und ihren Wasserwelten Herz und Seele wärmt. Auf rund 550 Kilometern führt sie durch das Fränkische Weinland, den Steigerwald, das Spessart-Mainland, die Rhön und die Haßberge.

Dabei entdeckt man an der Volkacher Mainschleife, in Castell und Iphofen den Genuss, der in den Weinbergen wächst, und tankt in den Thermen von Bad Orb, Bad Soden-Salmünster oder Bad Kissingen neue Kraft. Für kulturelle Glanzpunkte sorgen Schweinfurt, Aschaffenburg und Würzburg, das mit seinem Unesco-Welterbe als auch mit seiner Weinkultur überzeugt.
Erhältlich ist die Broschüre "Freie Fahrt zur Vielfalt" kostenlos über FrankenTourismus, außerdem steht sie online als Blätterkatalog bereit (www.frankentourismus.de/wohnmobil). Zudem sind alle Stellplätze im Urlaubsland mit Öffnungszeiten und Stellplatzinfos über die Webseite abrufbar - inklusive Suchfunktion nach Orten und Reiselandschaften (www.frankentourismus.de/reiseplanung).