• Smartwatches im Test: Apple, Fitbit oder Samsung? Das ist die beste Smartwatch
  • Stiftung Warentest: 13 neue Modelle im Test 2022
  • Wer macht das Rennen: Apple oder Samsung?
  • Worin liegt der Unterschied zwischen Fitnesstrackern und Smartwatches?

Sie sind klein, handlich und beliefern uns mit allerlei Informationen über unseren Körper: Heutzutage sind Smartwatches und Fitnesstracker von den Handgelenken der Menschen kaum mehr wegzudenken. Stiftung Warentest überprüft kontinuierlich die neuesten Modelle auf ihre Funktionen - auch 2022 werden wieder 13 Fitnesstracker und Smartwatches der Test-Datenbank hinzugefügt. Samsung, Fitbit oder Apple - wir verraten, welche Marke es auf den ersten Platz geschafft hat.

Smartwatches bei Stiftung Warentest: Das sind die neuen im Test 2022

Im Smartwatch-Test 2022 von Stiftung Warentest gibt es 13 neue Modelle: Dabei handelt es sich um zehn Smartwatches und drei Fitness-Tracker. Darunter befinden sich unter anderem die neue Apple Watch 7 wie auch zwei Versionen der Samsung Galaxy Watch 4.

In der Test-Datenbank von Stiftung Warentest befinden sich bislang 78 Smartwatches und Fitnesstracker. Diese wurden von den Testern auf die Fitnessfunktionen "Pulsfrequenz", "Streckenlänge" und "Kalorienverbrauch" getestet - es wurde überprüft, in welcher Genauigkeit diese Werte beim Schwimmen, Joggen, Radfahren und Gehen ermittelt werden konnten. 

Auch auf die Kommunikationsfunktionen der Smartwatches und Fitnesstracker wurde ein Augenmerk gelegt. Hierbei geht es den Testern vor allem um die Bedienbarkeit und auch um Datenschutz und -sicherheit. Auch ein möglicher Schadstoff-Anteil in den Armbändern der Uhren wurde im Labor untersucht.

Smartwatches und Fitnesstracker: Worin liegt der Unterschied?

Smartwatches können in der Regel mehr als Fitnesstracker: Während Fitnesstracker in erster Linie über Fitnessfunktionen verfügen, sind Smartwatches meist noch mit weiteren Funktionen ausgestattet.

Fitnesstracker messen den Puls, können Streckenlängen messen oder den Kalorienverbrauch angeben - zusätzliche Funktionen sind eher die Ausnahme oder nur ansatzweise vorhanden. Weniger Ausstattung schlägt sich auch im Preis nieder: Fitnesstracker sind häufig deutlich preisgünstiger als Smartwatches. Auch die Akkuladung eines Fitnesstrackers hält oftmals länger als die einer Smartwatch.

Wer sich eine teurere Smartwatch anschafft, bekommt dafür aber auch mehr für sein Geld: Neben dem Messen von Fitnessdaten kann man mit ihnen auch telefonieren, Kurznachrichten anzeigen und beantworten sowie navigieren und Musik auf dem gekoppelten Smartphone steuern. Einige der Modelle speichern sogar selbst Musik und können diese unabhängig vom Smartphone wiedergeben. Manche Uhren verfügen sogar über eine Funktion zum kontaktlosen Bezahlen.

Samsung, Apple oder Fitbit - das sind die besten Smartwatches und Fitnesstracker im Test 2022

Apple macht das Rennen: Gleich mehrere Modelle der Kult-Marke landen ganz vorne auf der Bestenliste von Stiftung Warentest - darunter auch das aktuelle Modell, die Apple Watch Series 7*. Die Smartwatch erhält das Qualitätsurteil "Gut" (2,0) und punktet vor allem in den Bereichen "Kommunikation und weitere Funktionen", "Stabilität" und "Schadstoffe". Auch die Apple Watch Series 6* bekommt im Test das Qualitätsurteil "Gut" (2,0) verliehen - lediglich der Datenschutz lässt bei beiden Modellen noch Luft nach oben.


Apple Watch Series 7 bei Amazon ansehen

Ebenfalls top ist die Smartwatch Fenix 6 Pro von Garmin*, welche ebenfalls "Gut" (2,1) ist und in allen Testkategorien mehr als zufriedenstellend abschneidet. Preislich liegt die Garmin sogar noch über den Apple Watches. Etwas preiswerter ist hingegen die Watch GT 3 46mm von Huawei*, welche es bei Amazon gerade für vergleichsweise günstige 189 Euro gibt (Stand: 03.05.22, 14:18 Uhr). Der günstigere Preis schlägt sich jedoch nur unmerklich in der Qualität nieder: Auch die Smartwatch von Huawei ist "Gut" (2,2).

Apple-Konkurrent Samsung befindet sich etwas weiter hinten auf der Liste: Die Galaxy Watch 4 (44 mm) von Samsung* ist trotzdem "Gut" (2,4) und ist ebenfalls top in den Testkategorien "Kommunikation und weitere Funktionen", "Stabilität" und "Schadstoffe". Die Fitnesstracker von Fitbit* rangieren jedoch eher auf den mittleren und nicht auf den vorderen Plätzen. Das Modell Fitbit Sense* schafft immerhin ein "Befriedigend" (2,9). 

Apple oder Samsung - wer hat die bessere Smartwatch?

Das Testergebnis zeigt: Apple hat bei den Smartwatches die Nase vorn. Auch wenn das Telefonieren, Nachrichten empfangen und Musik abspielen mit beiden Uhren sehr gut klappt, hapert es bei Samsung Galaxy Watch 4 doch in einigen Bereichen. Unter anderem reagiert die Uhr zeitverzögert auf das Drehen des Arms, um sie einzuschalten. Zudem ist die Puls-Messung der Galaxy Watch 4 nicht so präzise wie die der Apple Watch 7. Bei anderen Fitnessfunktionen liefert die Smartwatch von Samsung jedoch verlässliche Ergebnisse ab. Auffällig bei den neuen Modellen ist, dass Apple konkurrierende Betriebssysteme ausschließt und auch die Smartwatches von Samsung sind nur noch mit Android-Geräten kompatibel. Wirkliche Neuerungen im Vergleich zu den Vorgänger-Modellen der beiden Trend-Marken gibt es nicht.


Samsung Galaxy Watch 4 bei Amazon ansehen

Die Apple Watch 7* landet ebenso wie das Vorgängermodell, die Apple Watch 6*, auf dem ersten Platz des aktuellen Tests von Stiftung Warentest. Sie verfügt über ein größeres Display als die Watch 6, zudem über ein staubdichtes Gehäuse und eine schnellere Ladezeit. Die Apple Watch 7 zeichnet sich vor allem durch die hohe Präzision der Messung aus und auch die Kommunikationsfunktionen sind exzellent. Ein kleines Minus ist die Akkulaufzeit: Diese liegt im Trainingsmodus bei lediglich 9 Stunden, ohne bei 48 Stunden. Ein Trost: Das Laden geht immerhin sehr fix (dauert nur etwa eine Stunde).

Die Samsung Galaxy Watch 4* misst zwar Strecken und den Kalorienverbrauch zuverlässig, den Puls beim Radfahren, Laufen und Schwimmen gibt sie jedoch unpräzise wieder. Die Kommunikationsfunktionen der Uhr sind top, die Blutdruckmessung sowie das EKG funktionieren jedoch ausschließlich mit Samsung-Smartphones. Im Vergleich zum Modell von Apple, hält der Akku der Samsung-Smartwatch länger durch: im Trainingsmodus 10 Stunden, ohne ganze 53 Stunden. 

Fazit: Apple hat die beste Smartwatch - Samsung hinkt hinterher

Apple ist und bleibt ganz vorne, wenn es um die beste Smartwatch geht: Im Test von Stiftung Warentest hängt die neue Apple Watch 7 die Samsung Galaxy Watch 4 deutlich ab. Auch das Vorgänger-Modell, die Apple Watch 6, landet auf dem ersten Platz.

Von einer Smartwatch oder einem Fitnesstracker profitieren all jene, die ihre Körperaktivitäten, wie etwa den Puls, beobachten und messen möchten. Vor allem für Sportler und Hobbysportler ein hilfreiches Gadget, das zudem noch Funktionen, wie etwa die Telefonie oder das Musikhören, verbindet.

Das komplette Testergebnis mit allen 78 geprüften Smartwatches und Fitnesstrackern findest du kostenpflichtig auf der offiziellen Website von Stiftung Warentest.

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für dich ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.