Vor dem Schlafengehen ist es meist die letzte Amtshandlung und am nächsten Morgen direkt die erste: Die Rede ist vom Smartphone-Laden. Unser alltäglicher Begleiter weicht uns kaum einmal von der Seite. Das Handy dient häufig als Wecker und sollte deshalb auch topfit mit uns in den Tag starten, weshalb wir nicht nur unseren eigenen, sondern auch den Akku unseres Smartphones wieder aufladen müssen.

Wer viel mit seinem Handy beschäftigt ist, lädt es auch häufig auf. Doch haben Sie schon einmal überlegt, wie viel es jährlich kostet, Ihr Smartphone tagtäglich mit Strom zu füttern?

Wie teuer ist das Aufladen des Smartphones?

Laut dem Energiekonzern Eon überschätzen Handynutzer, welche bei einer Umfrage bezüglich der Smartphone-Ladekosten teilnahmen, die Stromkosten um das 17-fache. Im Schnitt stellten sich die Nutzer auf jährliche Kosten zwischen 80 und 100 Euro ein. Dabei kostet die tägliche Ladung eines iPhone 6 beispielsweise nur 75 Cent pro Jahr. Auch das Samsung Galaxy S5 benötigt nur 1,16 Euro pro Jahr, um seine Stromkosten zu decken. Hingegen kostet ein Kühlschrank im Durchschnitt 150 Euro im Jahr. 

Tipps zum richtigen Aufladen

Doch trotz des preiswerten Aufladens, gibt es einige Dinge zu beachten. Um sein Smartphone nicht unnötig zu strapazieren oder gar dauerhaft zu schädigen, haben wir hier einige Tipps für Sie:

  1. Vermeiden Sie ständiges "Kurz-Laden". Um Ihren Akku nicht zu schwächen, sollten Sie das kurze An- und Abstecken Ihres Handys ans Ladekabel möglichst vermeiden. Achten Sie darauf, dass Ihr Smartphone stets eine längere Ladezeit genießen darf, anstatt immer nur zwischendurch für 5 Prozent das Ladekabel anzuschließen. 

  2. Keine Billig-Ladekabel verwenden. Hier besteht oft Brandgefahr durch fehlende Isolierungen der Adapter und Ladegeräte. Investieren Sie lieber in ein teureres Ladekabel, mit dem Sie Ihr Handy auf Dauer nebenbei wesentlich akkuschonender laden.

  3. Nachtladen vermeiden. Auch wenn es verlockend ist und das Smartphone nach der vollständigen Ladung in den Netzbetrieb schaltet, fällt der Akkustand  immer wieder um wenige Prozent nach unten und der Ladevorgang springt wieder an. Diese „Kurz-Ladungen“ im kleinen Prozentbereich schaden dem Akku dauerhaft. Laden Sie Ihr Handy lieber im ausgeschaltenen Zustand. Das verhindert die Kurz-Aufladungen und schont den Akku.

    Tipp: Hama USB Netzteil Tipp: Hama micro USB Ladekabel

     

    Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind,um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannteAffiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. 

Stefanie Negele