Das Rhöndorf Langenleiten lädt in diesem Jahr am 19. und 20. November zum Advents- und Weihnachtsmarkt ein. An beiden Tagen wird die Dorfstraße zur Fußgängerzone. Parkflächen stehen an den Ortseingängen zur Verfügung. Los geht es am Samstag um 11 Uhr, bis 20 Uhr ist geöffnet. Am Sonntag kann der Markt von 11 bis 18 Uhr besucht werden.
Der Advents- und Weihnachtsmarkt in Langenleiten ist mehr als ein Markt mit über 60 Verkaufsständen, an denen weihnachtliche Basteleien, adventliche und weihnachtliche Dekorationsartikel und Geschenke sich mit Textilien und Haushaltswaren sowie Floh- und Trödelmarkt abwechseln. Vielmehr bieten die örtlichen Vereine und Künstler auch ein kulturelles Programm und laden zu künstlerischen Besonderheiten ein.


Zu den Attraktionen gehören die Krippenausstellungen bei den örtlichen Bildhauern Günter Metz und Herbert Holzheimer sowie bei Ewald und Doris Nöth in der Holzfräserei. Harald Ertl lädt zum Besuch seiner Antiquitätenausstellung ein. Dort sind auch Aquarelle des Malers Edi Katzenberger zu sehen.

 


Weihnachtliche Dekorationen

Im Gemeindehaus binden die Langenleitener Landfrauen Weihnachtsgestecke und Adventskränze. Hier gibt es außerdem Weihnachtsschmuck, Weihnachtsdekorationen, Kuchen und Kaffee.
Weihnachtliche und handwerkliche Produkte sind in den originellen Dorfscheunen zu finden. Silke Kessler (Lindenstraße 22) lädt in ihre Nähstube ein. Robert Rölling (Lindestraße 30a) lädt zu Krippen und Holzwaren ein. Erwin Söder (Lindenstraße 70) bietet Weihnachtsdekorationen an.

 

Marion Söder (Lindenstraße 71) Landhausdekorationen und Manfred Wolf (Lindenstraße 104) Drechselarbeiten. Birgitt Meffert-Karekla (Lindenstraße 96a) Stuhlflechterei und antike Stühle und Barbara Emmerth (Köhlerweg 2) einen Flohmarkt. Fotografie und Malerei gibt es im offenen Atelier von Carl Strauß in der Lindenstraße 39.
Für die kleinen Gäste wird Unterhaltung bei der Betreuung im Kindergarten und mit dem Besuch des Weihnachtsmannes geboten. Er zieht an beiden Markttagen von 14 bis 16 Uhr durch das Dorf.
Der Kindergarten "Pusteblume" bietet Samstag von 11 bis 18 Uhr und Sonntag von 11 bis 17 Uhr Kinderbetreuung im Bethlehemsgässle für Kinder von drei bis sieben Jahren an.
Brigitte Schmidt liest am Samstag um 14 und 15.30 Uhr und am Sonntag von 15 bis 16 Uhr aus ihren Büchern bei Karekla in der Lindenstraße 39.

Ebenfalls an beiden Tagen wird um 16 Uhr eine Kirchenführung mit Günter Metz angeboten.


Musikalisch begleitete Lesung

Am Sonntagnachmittag findet in der in der Langenleitener Kirche um 16.35 Uhr eine besinnliche Lesung unter dem Titel "Aus-Zeit" statt. Brigitte Schmidt liest ausgewählte Texte, musikalisch umrahmt mit Orgelmusik.
Die örtlichen Vereine kümmern sich um das leibliche Wohl der Besucher. Süße Genüsse gibt es in der Weihnachtsbäckerei Metz, Lindenstraße 58, die auch die Imbissstände mit Backwaren beliefert.
Der Musikverein Feuerbergmusikanten Langenleiten setzt die Serie "Kulinarische Köstlichkeiten" fort und verwöhnt während der beiden Markttage außer mit Pommes, Bratwurst und Co. noch mit garnierten Schnitzelbrötchen und garnierten Käse- bzw. Schinkenstangen.

Der Stand der Feuerbergmusikanten ist auf Höhe Lindenstraße 44 zu finden.


Griechenlandfans willkommen

Die beiden anderen Vereine, die am Advents- und Weihnachtsmarkt den Besuchern Gaumenfreuden bereiten, sind die Freiwillige Feuerwehr und der Sportverein Langenleiten. Von der Feuerwehr gibt es dieses Jahr Neues, der Vorstand hat geschrieben: "Näöues bei die Feuerwehr: Adöpfelspfannkuche mit Öpfelsbrei oder Schmand und die Soppe bie's letzt Johr, Arwessoppe." Der Stand der Feuerwehr ist auf Höhe Lindenstraße 57 zu finden. Auf Höhe Lindenstraße 80 sind alle Griechenlandfans richtig. Der Sportverein Langenleiten serviert Gyros wahlweise mit Pommes oder im Fladenbrot. Natürlich bekommt man auch hier Brat- oder Currywurst, je nachdem was das Schlemmerherz begehrt.
Der St.

Johannesverein mit seinem "Kinderhaus Pusteblume" organisiert im Gemeindehaus im Köhlerweg (Bethlehemsgässle) die Kaffeebar des Weihnachtsmarktes. Kaffeeliebhaber kommen hier auf ihre Kosten und können sich bei Kaffee und selbst gebackenen Kuchen und Torten verwöhnen lassen. Der Erlös dieser Kaffeebar geht zu 100 Prozent an das "Kinderhaus Pusteblume". M. Eckert