Glühweine in verschiedensten Variationen mit Weinen von Winzern der Mainschleife und aus der Region, Kinderpunsch, Hot- und Tropical-Cocktails, Feuerzangenbowle, Mochitos sowie Schokoladen- und Kaffeegetränke mit und ohne Schuss. Dazu sieben verschiedene Bratwurstsorten, Currywurst, Wilddöner, Kartoffelspiralen und Countrykartoffeln, Crêpes, Suppen und viele leckere Kuchen und Kleingebäck. Schon allein wegen der kulinarische Auswahl in den Adventsbuden ist der Besuch der Volkacher Weihnachtsstraße am Samstag und Sonntag, 26. und 27. November, ein Muss.


Alles, was das Herz begehrt

Vielfalt und Qualität gibt es aber auch im Warenangebot der Buden und Stände. Entdecken kann man Geschenkideen aller Art und vorwiegend aus kunsthandwerklicher Herstellung. Da gibt es Wolle, Strickanleitungen und Gestricktes, Gehäkeltes, Genähtes für Klein und Groß, Puppenkleider sowie Babybekleidung aus eigenem Atelier, selbst gefertigte Accessoires aus verschiedenen Materialien, Mützen, Schals, Armstulpen, Tücher und Schmuck, Unikate aus Leder, Badepatisserie, Aromasalze fürs kreative Kochen, Schokolade und Pralinen aus handwerklicher Herstellung, Honig, Bienenprodukte und Honigweine, Öle, Essige, Delikatessen und Feinkost, Zuckerwatte, Kuchen im Glas, Lebkuchen und Adventsgebäck, ökologische Brote und Brotaufstriche, Holzobjekte, Adventsfloristik und Naturdeko, Körbe und Deko aus Reben und Zweigen, mit dem Brennstift gestaltete Holzobjekte, Franken-Fanartikel und ganz, ganz vieles mehr.


Legenden und Geschichten

Das historische Badhaus in der Nähe des Rathauses ist geöffnet und Familie Pierl, Marius Wittur, der "Quittenpapst" und Christine Kammerl präsentieren Objekte, Papierkunst, Schönes und Feines aus dem Badhaus sowie Leckeres von der Quitte. Auch im historischen Schelfenhaus bieten Kunsthandwerker ihre kreativen und edlen Geschenkideen an. Märchenerzählerin Heidi Andriessens ist am Sonntag ab 13 Uhr im Schelfenhaus und erzählt Legenden und Geschichten über St. Niklas und den Weihnachtsmann.
Im Museum Barockscheune Volkach beginnt die Ausstellung "Nussknacker", die bis 6. Januar an allen Adventswochenenden, am 26. Dezember, am 1. und am 6. Januar von 14 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet ist.
Einmalig vielfältig und immer eine große Freude für alle Besucher sind die Darbietungen der zahlreichen Musikkinder, die sich als Straßenmusikanten versuchen und sich dabei ein Taschengeld "verdienen".


Karussell für die Kleinen

Die Modellbaufreunde Volkach zeigen in der Touristinfo einen Querschnitt ihrer Arbeiten. Das Kinderkarussell auf dem Marktplatz darf natürlich auch nicht fehlen, wie auch der Drehorgelnikolaus und die adventliche Blasmusik in der ganzen Stadt. Vielfältig ist das Angebot des Kirchenflohmarktes und der Ministranten der kath. Pfarrgemeinde direkt an der Pfarrkirche. Hier kann man Stöbern, Entdecken, miteinander ins Gespräch kommen, Kaffee und Kuchen genießen und ganz nebenbei die Projekte der Pfarrgemeinde unterstützen. In der Pfarrkirche können die Besucher am Samstag zwischen 17 und 19 Uhr eine "Oase der Stille" erleben und die Seele baumeln lassen.
Am Unteren Tor zeigen Motorsägen-Künstler in mehreren Live-Vorführungen, wie aus einfachen Baumstammteilen ein Kunstobjekt entsteht. Die Mitglieder der Tanzsportgruppe Volkach freuen sich in der Kinderbackstube (gegenüber Hotel Vier Jahreszeiten) wieder auf viele Kinder, die sich als Plätzchenbäcker versuchen möchten.
Sein Losglück kann jeder bei der Verlosung der VfL Volkach zu Gunsten der Jugendarbeit des Vereins testen. Und natürlich werden das Mainschleifen-Christkind mit seinen Engelchen und der Nikolaus mit Knecht Ruprecht für viele staunende Kinderaugen sorgen. An beiden Tagen begrüßen sie um 16 Uhr die Gäste und beschenken die Kinder danach auf dem Marktplatz. red