Darauf haben viele Nutzer gewartet: Netflix bietet nun an, die Autoplay-Funktion der Trailer im Menü abzustellen. Nachdem die Autoplay-Funktion bei Netflix-Nutzern schon lange in der Kritik stand, hat der Streaming-Anbieter am 06.02. bei Twitter bekanntgegeben, dass man die Funktion von nun an abstellen kann. Darüber hinaus lässt sich ab sofort auch die automatische Wiedergabe der nächsten Folge deaktivieren.

Netflix: Heftige Kritik am Autoplay

Im Internet äußern sehr viele Nutzer Ihre Kritik über die 2018 eingeführte Autoplay-Funktion. Zum einen wird dadurch das Stöbern im Menü verlangsamt, aber noch wichtiger: Es wird unnötig viel Bandbreite verschwendet, wodurch sich das Internet langsamer nutzen lässt. Außerdem führt ein plötzlich und unabsichtlich startender Trailer auf voller Lautstärke beim Stöbern natürlich zu etwas Unmut. Viele Nutzer empfanden dieses Feature als viel zu aufdringlich.

Netflix hat sich die Kritik zu Herzen genommen, wenn auch etwas spät: Auf Twitter gab der Streaming-Dienstleister am 6. Februar 2020 bekannt, dass die Autoplay-Funktion ab jetzt ausgestellt werden kann. "Manche Leute finden das Feature hilfreich. Andere nicht”, erklärt Netflix im Tweet. ”Wir haben die Kritik laut und klar wahrgenommen - Nutzer können nun selbst entscheiden, ob sie die automatische Vorschau auf Netflix sehen", lässt der Konzern verlauten.

So stellen Sie das Netflix-Autoplay ab

Sie können die Autoplay-Funktion bei Netflix jetzt abstellen. Das ist allerdings bisher nicht über die App möglich, sondern nur über den Browser. Zwar kann man diese Änderung bisher nur im Browser durchführen, sie ist aber auf allen Geräten und auch in der App gültig. Hier die Anleitung in aller Kürze:

  • Gehen Sie auf www.netflix.com/de/ und melden sich mit Ihren Profildaten an
  • Wählen Sie oben rechts unter Ihrem Profilbild ”Profile verwalten” und das gewünschte Profil aus
  • Entfernen Sie den Haken vor der Funktion ”Automatische Vorschau beim Durchstöbern der Titel-Auswahl auf allen Geräten” und deaktivieren so die Autoplay-Funktion
Netflix erklärt außerdem, dass es zeitliche Verzögerungen geben kann, bis die Änderung wirksam wird. Um die Änderung zu erzwingen können Sie allerdings zu einem anderen Profil wechseln und dann wieder auf das gewünschte Profil zurückkehren, um es mit der aktualisierten Einstellung zu laden.

Weitere Netflix-Neuheit: Automatische Wiedergabe der nächsten Folge deaktivieren

Nicht nur die Autoplay-Vorschau lässt sich jetzt ausstellen, sondern auch das automatische Abspielen der nächsten Serienfolge. Das ist besonders praktisch für Nutzer, die nicht aus Versehen an einem Binge-Watching-Marathon teilnehmen wollen oder beim Fernsehen einschlafen. Und so einfach geht's:

  • Gehen Sie auf www.netflix.com/de/ und melden sich mit Ihren Profildaten an
  • Wählen Sie oben rechts unter Ihrem Profilbild ”Profile verwalten” und das gewünschte Profil aus
  • Deaktivieren Sie die Option "Nächste Folge einer Serie automatisch auf allen Geräten abspielen"
Eine Anleitung zum Abstellen der beiden Funktionen finden Sie auch auf der offiziellen Netflix-Webseite.

Spoiler bei Netflix vermeiden: Mit diesem Tool sind Sie vor ungewollten Infos geschützt

Bei Serienjunkies sind sie verhasst wie sonst nichts: Die Spoiler, ungewollte Informationen über Geschehnisse in einem Film oder einer Serie, die beispielsweise den Ausgang einer Serie verraten und den Genuss am weiteren Anschauen verderben können. Auch bei Netflix kann es schon alleine wegen des Layouts vorkommen, dass entscheidende Momente durch Episodenbeschreibungen oder Vorschaubilder verraten werden. Mit dem Google Chrome-Plugin ”Super Netflix” werden diese ausgeblendet und Sie sind vor fiesen Spoilern geschützt - zumindest im Browser.

Netflix-Alternative: Eine gute und beliebte Streaming-Alternative ist Amazon Prime Video*. Hier genießen Sie unbegrenztes Streaming von Tausenden Filmen und Serienepisoden und bekommen zusätzlich den Amazon Prime Premiumversand für Millionen von Artikeln dazu.

Amazon Prime Video jetzt 30 Tage lang kostenlos nutzen

Netflix wurde 1997 in Los Gatos (Kalifornien) gegründet - als Online-Videothek, die Filme auf DVD und Blu-ray an ihre Abonnenten verschickte. 2007 wurde Netflix im Video-on-Demand-Business aktiv und startet die Streaming-Plattform, die wir heute kennen. Die Erfolgsgeschichte ist beeindruckend: Im Herbst 2019 hatte Netflix rund 158 Millionen Abonnenten weltweit.

Auch interessant: Netflix, Amazon Prime, Apple TV & Co. dominieren längst die Filmwelt. Stiftung Warentest hat 11 Videostreaming-Dienste unter die Lupe genommen. Das Gesamtergebnis überrascht.


*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.