Ab dem 27. April wird eine Gesichtsmaske wohl ein vorerst ständiger Begleiter unseres Alltags. Ab dem Wochenstart heißt es immer dann eine zu tragen, wenn man mit dem Bus oder der Bahn fährt und wenn man in Geschäften unterwegs ist. Dies gilt zudem ebenfalls für die Wartehallen und Bus- und Bahnsteige. Da Taxis ein fester Bestandteil des öffentlichen Personennahverkehrs sind, gilt die Pflicht für Kunden auch dort. Doch gilt das auch für den Taxi-Fahrer?

Laut Angaben des bayerischen Innenministeriums gilt die Mund-Nasen Bedeckung bis auf Weiteres ebenfalls in Taxis und in von Chauffeuren gelenkten Mietwagen. Paragraf 23, Absatz 4 der Straßenverkehrsordnung zufolge gilt hingegen im Straßenverkehr das Verbot der Gesichtsverhüllung. Ein Widerspruch?

Mundschutz im Taxi: Schutz der Mitmenschen hat höchste Priorität

Gegenüber dem Landesverband für bayerische Taxi- und Mietwagenunternehmer nahm das Verkehrsministerium dazu Stellung. Das Tragen eines Mundschutzes ist demnach mit diesem Gesetz vereinbar. Das zuständige Referat StV 12 betonte, dass nach deren Einschätzung das Tragen eines Mund- und Nasenschutzes durch Bus- und Taxifahrer zur Verhinderung einer Übertragung des Covid-19 Virus nicht vom Verbot erfasst würde. Auch wenn der Mundschutz Mund- und Nasenpartie bedeckt, lasse er die Augen noch erkennen, betonen die Experten - das reiche um die Identität des Fahrers feststellen zu können. Der Schutz der Gesundheit der Fahrer und Mitfahrer habe momentan die höhere Priorität im Kampf gegen die Pandemie, heißt es weiter. 

Für alle anderen Autofahrer gilt dies, sollten sie andere Personen beispielsweise mit zur Arbeit nehmen, gleichermaßen. Hier finden sie alle Einzelheiten zu den Bestimmungen für Autofahrer.

Bei Kontrollen im Straßenverkehr ist eine Prüfung des Einzelfalls aber weiterhin entscheidend. Sollte durch eine Verdeckung weiterer Gesichtspartien, beispielsweise durch das Tragen einer Sonnenbrille, das Feststellen der Identität nicht mehr gewährleistet sein, so kann der Verstoß gegen das Verbot der Gesichtsverhüllung trotzdem angenommen werden. 

lt