Der Juli naht in großen Schritten und somit auch der Beginn der Klausurenphase. Während der Eine noch ganz locker mit dem Lernstoff umgeht, verfällt der Andere schon in Panik oder bekommt gar Angstzustände – und das nicht nur Studienanfänger. Kein Wunder, hängt von so manchem Ergebnis auch einiges ab. Doch was kann man gegen Prüfungsangst machen?

Gute Vorbereitung
Eine gute Vorbereitung kann schon etwas an Angst nehmen. Die Gewissheit, dass man gelernt hat und den Stoff beherrscht. Das muss jedoch auch dem Kopf deutlich gemacht werden. Sollte man doch einmal durch eine Prüfung fallen, lässt sich diese wiederholen. Eine solche Wiederholung ist also kein Weltuntergang, sondern eine zweite Chance, eine gute Note zu bekommen.

Unnötigen Stress vermeiden
Nicht genau wissen, wo die Prüfung stattfinden wird? Dieser unnötige Stress lässt sich leicht