Zu jeder Zeit jedwede Informationsquelle im Netz nutzen zu können, könnte die Studien- und Berufswahl zu einer einfachen Angelegenheit machen. Doch allein die Fülle von etwa 10 000 Studienangeboten, die nach dem Abitur zur Verfügung stehen, machen die Studien- und Berufswahl zu einem sehr komplexen Prozess. Und nicht für jeden muss ein Studium der Königsweg sein, gibt es doch auch im Ausbildungsbereich interessante und gute Alternativen.

Aus der Sicht der Berufsberatung der Arbeitsagentur Bamberg-Coburg ist es schließlich mit der reinen Informationssammlung noch nicht getan. Aus der Fülle der Informationsquellen gilt es, in einem ersten Schritt diejenigen auszuwählen, mit denen die Vielfalt von Studiengängen und Ausbildungen auch ein Stück weit transparenter und übersichtlicher wird.

Die Agentur für Arbeit bietet ein differenziertes Angebot sowohl an Printmedien wie an entsprechende Online-Medien an, die unter www.arbeitsagentur.de zu finden sind.
Hat man sich dann mit unterschiedlichen Medien wie dem Berufenet, dem BerufeTV oder den Informationen aus studienwahl.de beschäftigt, sind die nötigen Rückschlüsse und Konsequenzen für die eigene Person zu ziehen und die richtigen Fragen zu stellen - wie zum Beispiel: Finde ich mich mit meinen Interessen und Wünschen in den unterschiedlichen Wegen ausreichend wieder? Kann ich meine Fähigkeiten, Stärken und meine Potenziale auch gut in den angedachten Plan einbringen? Wie sieht es konkret mit der arbeitsmarktlichen Perspektive, vor allem auch den Risiken, aus?

Informationen, wie sie in kompakter Form auf der Studienmesse gesammelt werden, können bei der Beantwortung dieser Fragen ebenso weiterhelfen wie Erfahrungen, die man zum Beispiel im Rahmen von Praktika machen kann.

Dass es nicht nur einen Königsweg geben kann, der für alle richtig ist, sollte dabei klar sein.
Jeder sollte die Chancen erkennen und wahrnehmen, seinen individuellen Berufs- oder Studienweg zu gestalten. Die Berufsberatung der Arbeitsagentur bietet dazu unterschiedliche Orientierungs- und Beratungsangebote an und möchte Schülerinnen und Schüler auf dem Weg zum richtigen Beruf mit Rat und Tat begleiten. Dabei kommen unterschiedliche Formate zum Einsatz, Beratungsgespräche unmittelbar an der Schule ebenso wie terminierte Beratungen in der Arbeitsagentur.
Ob es um einen Ausbildungsplatz im berufsfachschulischen oder im betrieblichen Ausbildungssystem geht, ob ein Studium in der traditionellen oder der dualen Form angestrebt wird, all das kann Thema eines Beratungsgespräches sein. Auch diejenigen, die nach dem Schulende noch ein Übergangsjahr für Auslandsaufenthalte oder soziale Dienste einplanen möchten, finden in ihrem Berufsberater einen Ansprechpartner.


Frühzeitig planen

Wichtig ist, neben den inhaltlichen Überlegungen, vor allem auch die zeitliche Perspektive nicht aus den Augen zu verlieren. Vor allem im Bereich der dualen Studiengänge und im Bereich der betrieblichen Ausbildungen laufen Bewerbungsverfahren teilweise schon mehr als 1 Jahr vor dem Beginn. Also heißt es, frühzeitig die Planungen selbst in die Hand zu nehmen. Sofern Beratungsgespräche mit dem Berufsberater nicht direkt an der Schule vereinbart werden, ist die Anmeldung für ein Gespräch in der Agentur jederzeit möglich über die Servicenummer der Agentur, Tel. 08004555500, oder per Mail an bamberg.akademikerberatung@arbeitsagentur.de