First Class Reisemobile von einem First Class Team, dafür steht MORELO. Seit seiner Gründung im Jahr 2010 hat sich das junge Unternehmen aus Schlüsselfeld nicht nur in der Caravaning-Branche, sondern auch auf dem Stellenmarkt ein starkes Profil aufgebaut. Und das ist auch gut so. Denn die Nachfrage nach Reisemobilen im Luxussegment steigt rasant und damit auch der Bedarf an qualifizierten Mitarbeitern.

Deine Chance: Freie Stellen bei MORELO

Luxus-Reisemobile auf dem Vormarsch: So stark wächst MORELO

MORELO ist Marktführer im Bereich First Class Reisemobile. Um die hohe Nachfrage auf Kundenseite ohne lange Wartezeiten bedienen zu können, wird die Produktionsfläche in Werk 1 aktuell um rund 3.500 qm erweitert. Gleichzeitig entstehen rund 700 qm zusätzliche Ausstellungfläche in Schlüsselfeld sowie Flächen für eine Kantine und Mitarbeiterparkplätze. Mit dem neuen Werk 2 im Norden des MORELO-Betriebsgeländes, entsteht außerdem eine zweite Fertigungslinie. Zusammen mit der Produktionserweiterung von Werk 1 erhöht sich die Produktionskapazität von MORELO mittelfristig auf über 1.000 Einheiten pro Jahr, was gut einer Verdopplung der gegenwärtigen Kapazität entspricht. Insgesamt wird in drei Bauabschnitten eine neue Grundfläche von 12.540 qm geschaffen – und damit auch Platz für neue Mitarbeiter*innen. Wir haben mit drei Führungskräften gesprochen, um zu erfahren, wer Chancen auf einen Job bei MORELO hat und was das Unternehmen seinen Mitarbeiter*innen bietet.  

Das Team hinter MORELO – was Bewerber*innen erwartet und was sie mitbringen sollten

Ein rund 400 Köpfe starkes Team steckt hinter dem Erfolg der Luxusmarke. Viele von ihnen sind von Anfang an mit dabei und inzwischen in leitenden Positionen tätig. Denn Leidenschaft und Engagement werden bei MORELO sehr geschätzt und können ein echter Karriere-Boost sein. Wir wollten wissen: Warum kommt man zu MORELO und vor allem – warum bleibt man?

„MORELO tut viel für seine Mitarbeiter. Bonuszahlungen, Top-Arbeitskleidung, Zuschüsse zu Essen und Getränken und das jährliche Sommerfest halten die Motivation hoch.“ (Tobias Jäger, Produktionsleiter bei MORELO)

inFranken.de: Du bist 2016 zu MORELO gekommen – was hat dich überzeugt?
Tobias Jäger: Ich wollte mich beruflich und persönlich weiterentwickeln, MORELO bietet dafür ein ideales Umfeld. Was mich aber am meisten gereizt hat, war die Herausforderung und die Möglichkeit, ein so junges Unternehmen weiter mit aufzubauen und mitzugestalten.

inFranken.de: Angefangen hast du als Abteilungsleiter in der Vormontage der Schreinerei – wie sieht dein Aufgabengebiet heute aus?
Tobias Jäger: Ich bin als Produktionsleiter dafür verantwortlich, dass unsere Produktionsziele und Zeitpläne eingehalten und erreicht werden. Zudem organisiere ich die ständige Einhaltung und Verbesserung unserer Produktionsprozesse und Qualitätsstandards. 

Damals war MORELO noch eher Newcomer als Marktführer: Tobias Jäger hat 2016 in Schlüsselfeld als Abteilungsleiter in der Vormontage der Schreinerei angefangen. Heute stellt er selbst Mitarbeiter*innen ein und schaut dabei neben den Qualifikationen der Bewerber*innen auch bewusst auf die Persönlichkeit. Foto: MORELO

 

inFranken.de: Wenn die Nachfrage anzieht, bekommt ihr den Stress in der Produktion 1:1 mit – gibt es überhaupt so etwas wie einen typischen Arbeitstag für dich und dein Team?
Tobias Jäger: Eher selten. Bei uns brauchen die Leute eine gute Portion Hands-on-Mentalität. Es gibt jeden Tag neue Herausforderungen, die schnelle Entscheidungen und Lösungen brauchen. 

inFranken.de: Worauf achtest du bei der Auswahl deiner Mitarbeiter*innen?
Tobias Jäger: Motivation, Ehrlichkeit, Aufgeschlossenheit, Identifikation, Teamplay – das ist mir wichtiger als ein perfekter Lebenslauf.

inFranken.de: Gute Mitarbeiter finden ist schwer – sie zu halten nochmal eine ganz andere Herausforderung. Was tut ihr dafür?
Tobias Jäger: Trotz Pandemie-Zeiten gibt es viele Bonuszahlungen, die die Motivation steigern. Zudem ist funktionale und ansehnliche Arbeitskleidung bei uns Standard. Getränke und eine große Auswahl an warmem Mittagessen werden stark bezuschusst. Abgesehen davon gefällt mir das jährliche Sommerfest am besten. Hier ist die gesamte Belegschaft mit Partner eingeladen und verbringt bei Buffett mit Live-Cooking, Live-Band und einer Fahrzeugausstellung einen gemütlichen Abend miteinander. 

inFranken.de: Man spricht ja heute immer vom "Purpose", Arbeit soll Sinn machen. Gibt es so etwas bei MORELO?
Tobias Jäger:  Für mich ja. Wir verwirklichen jeden Tag die Träume unserer Kunden und schenken ihnen Freiheit, Erholung und Spaß.

Lust auf eine Stelle in der Produktion? Hier entlang!

„MORELO als Arbeitgeber in drei Worten? Jung, großzügig, innovativ.“ (Walther Sperber, Bereichsleiter Fertigung bei MORELO) 

inFranken.de: Du bist ebenfalls im Jahr 2016 ins Unternehmen gekommen. Was hat dich begeistert?
Walther Sperber: Da ich in der Nähe wohne, habe ich MORELO schon seit der Gründung im Jahr 2010 verfolgt und war fasziniert von der enormen Entwicklung und dem schnellen Wachstum. Deshalb habe ich mich letztendlich auch beworben. 

inFranken.de: Gibt es ein besonderes Highlight, an das du dich in deiner beruflichen Laufbahn bei MORELO gerne erinnerst?
Walther Sperber: Ja! Die Erfüllung meiner beruflichen Ziele mit dem Aufstieg vom Stations- zum Bereichsleiter. Seit 2019 bin ich für Bereich 1 von den Fertigungsstationen 1 bis 11 zuständig. MORELO ist sozusagen nicht nur eine, sondern auch meine ganz persönliche Erfolgsgeschichte. 

Walther Sperber hat bei MORELO Karriere gemacht. Heute sagt er: "MORELO ist nicht nur eine, sondern auch meine ganz persönliche Erfolgsgeschichte. " Foto: MORELO

 

inFranken.de: Mittlerweile bist du seit 6 Jahren bei MORELO. Was motiviert dich?
Walther Sperber: Ich gehe täglich mit einem guten Gefühl auf die Arbeit, nicht zuletzt, weil ich ein super Team an meiner Seite habe. Wenn man gemeinsam auch vermeintlich "unmögliche" Aufgaben meistert, gibt einem das sehr viel. 

inFranken.de: Das Team stellst du dir selbst zusammen. Worauf achtest du bei neuen Bewerber*innen?
Walther Sperber: Mir sind Klassiker wie Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit besonders wichtig. 

inFranken.de: Welche Vorteile schätzt du bei MORELO am meisten?
Walther Sperber: Unser Unternehmen gewährt am Ende des Jahres einen erfolgsabhängigen Bonus, der natürlich einen großen Anreiz schafft, täglich sein Bestes zu geben. Abgesehen davon gefallen mir die unvergesslichen Mitarbeiterveranstaltungen, die aus Kollegen Freunde machen. 

inFranken.de: Kannst du MORELO als Arbeitgeber in drei Worten beschreiben?
Walther Sperber: Jung, großzügig, innovativ.

Lust auf eine Stelle in der Fertigung? Hier entlang!

„Es ist klasse, ein Teil von MORELO zu sein. Wie hier miteinander umgegangen wird, ist nicht selbstverständlich – von der Geschäftsführung bis zum Azubi.“ (Alex Kellner, Werkstattleiter im Service-Center)

inFranken.de: Du bist noch nicht lange bei MORELO – war der Wechsel eine gute Entscheidung?
Alex Kellner: Auf jeden Fall! Ich bin Anfang 2021 über einen jetzigen Kollegen auf MORELO aufmerksam geworden. Mich hat vor allem das Betriebsklima nachhaltig beeindruckt. Denn wie hier miteinander umgegangen wird, ist nicht selbstverständlich – von der Geschäftsführung bis zum Azubi. Da kann sich jeder Einzelne glücklich schätzen, ein Teil des MORELO Teams zu sein.

inFranken.de: Wie sieht dein Aufgabengebiet als Werkstattleiter konkret aus?
Alex Kellner: Ich plane, steuere, erstelle und überwache die Arbeitsprozesse in der Werkstatt des MORELO Service-Centers und koordiniere unsere Mechaniker. Bei all diesen Punkten steht die Einhaltung unserer Sicherheitsvorschriften an erster Stelle. 

Seit knapp einem Jahr ist Alex Kellner bei MORELO Reisemobile beschäftigt und kann sich nicht vorstellen, noch einmal den Arbeitgeber zu wechseln. Foto: MORELO

 

inFranken.de: In diesem Job seid ihr also direkt am Kunden dran. Was sollten Mitarbeiter in der Werkstatt des Service-Centers mitbringen?
Alex Kellner: Neben starker Kundenorientierung vor allem nachhaltiges Denken. Wir wollen mit perfekten Lösungen überzeugen – nicht nur mit Schnelligkeit. Jeder Kundenwunsch und jeder MORELO ist anders. Daneben ist uns ein offener und ehrlicher Umgang wichtig. Untereinander und mit unseren Kunden. 

inFranken.de: Wie würdest du den Führungsstil bei MORELO beschreiben?
Alex Kellner: So wie er sein sollte. Fair und zielorientiert!

inFranken.de: Welche Benefits bei MORELO schätzt du am meisten und wie nutzt du sie?
Alex Kellner: Neben den allgemeinen Benefits wie modernen Arbeitsplätzen und schöner Arbeitskleidung, gibt es frisches Obst und Getränke. Zudem werden bei MORELO Weiterbildungen gefördert, sodass jeder sein persönliches Potenzial ausschöpfen kann.

inFranken.de: Arbeit und Familie: Lässt sich beides bei MORELO verbinden?
Alex Kellner: Ja!

Lust auf eine Stelle in der Werkstatt? Hier entlang!

Benefits: Das tut MORELO für seine First Class Crew

Dank Haustarif sind die Gehälter bei MORELO mehr als fair und werden regelmäßig erhöht. Denn die guten Umsätze werden auch in die eigenen Mitarbeiter*innen investiert. Zuletzt gab es im Januar 2022 eine Erhöhung von 4 Prozent. Zusätzlich gibt es Prämien und Leistungszulagen. Aber Geld ist natürlich nicht alles. Als Teil der MORELO Familie kannst du dich deshalb auch noch auf diese tollen Leistungen freuen:

  • Geregelte Arbeitszeiten an einem sicheren Arbeitsplatz
  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit einem tollen Endprodukt, auf das du stolz sein kannst
  • Ein rundum angenehmer Arbeitsplatz: warm, hell, trocken und geräuscharm
  • Für das leibliche Wohl bietet die unternehmenseigene Kantine ein breites Angebot
  • Essen und Getränke werden außerdem von MORELO bezuschusst
  • Je nach Saison kümmert sich MORELO auch um den kleinen Hunger zwischendurch: Im Herbst und Winter gibt es Obst und im Sommer zur Abkühlung manchmal Eis 
  • Funktionale und ansehnliche Arbeitskleidung sind bei MORELO Standard
  • MORELO fördert deine Weiterbildung und gibt dir die Möglichkeit, auf der Karriereleiter aufzusteigen
  • Die MORELO Betriebsfeste sind legendär und machen aus Arbeitskollegen Freunde

Freie Stellen bei MORELO – wo du dich jetzt bewerben kannst

Du willst junge Unternehmenskultur aber kein Start-Up? Du willst entspannte Kollegen, die aber trotzdem wissen, wann sie zupacken müssen? Dann bewirb dich jetzt bei MORELO in Schlüsselfeld. Gesucht werden die unterschiedlichsten Spezialisten: Lageristen, Schreiner, Konstrukteure, Ingenieure, Serviceberater, Lageristen, Elektriker, Grafiker, Vertriebler, Personaler uvm. Aktuell gibt es rund 100 freie Stellen! Alle Stellenangebote auf einen Blick sowie Infos zum Unternehmen und zum Bewerbungsverfahren findest du hier. Deine Ansprechpartnerin bei Fragen ist Agata Bohnert (Telefon: 09552 92960-405, E-Mail: bohnert@morelo.eu).

Deine Chance: Freie Stellen bei MORELO

Arbeiten in Schlüsselfeld: Niedrige Quadratmeterpreise und gute Infrastruktur

Schlüsselfeld (rund 6.000 Einwohner) liegt etwa 30 Kilometer südwestlich von Bamberg im Steigerwald. Die Stadt hat einen eigenen Anschluss zur Autobahn A3 sowie zahlreiche Staatsstraßen und Buslinien, die Schlüsselfeld mit den Bahnhöfen in Bamberg und Neustadt a. d. Aisch bzw. Erlangen und Würzburg verbinden. Trotz ihrer geringen Größe bietet die fränkische Kleinstadt von Supermärkten über Metzger, Bäcker und Friseure alles für den täglichen Bedarf. Niedrige Quadratmeterpreise und eine gute soziale Infrastruktur mit vielen Schulen und Kitas sorgen dafür, dass Schlüsselfeld ein beliebter Wohnort für Familien ist.


Kontakt und Anfahrt

MORELO Reisemobile GmbH
Helmut-Reimann-Straße 2
96132 Schlüsselfeld
Telefon: 09552 92960-0
E-Mail: info@morelo.eu