Macht Stress wirklich dick? Eine schwedische Studie hat jetzt herausgefunden, dass durch ihren Job gestresste Menschen zunehmen. So sollen große Herausforderungen im Beruf ein Risikofaktor dafür sein, auf langer Sicht mehr Körpergewicht zu gewinnen. Das besondere an dem Ergebnis: Dieses Risiko besteht lediglich für Frauen - und nicht für Männer.

Ihre Studienergebnisse haben die Forscher aus Schweden im Fachmagazin "International Archives of Occupational and Environmental Health" veröffentlicht. Die Wissenschaftler haben knapp 4000 Menschen über 20 Jahre hinweg regelmäßig bezüglich ihrer Lebensgewohnheiten befragt.

Gestresste Frauen nahmen über die Jahre hinweg zu

Viele der Befragten erklärten, hohem Stress im Beruf ausgesetzt zu sein. Daraufhin interessierten sich die Forscher dafür, ob diese Menschen an Gewicht zunahmen. Das Ergebnis der Studie war tatsächlich, dass Gestresste zwanzig Prozent mehr zunahmen, als solche, die ihren Job als weniger stressig empfanden. Allerdings zeigte sich dieser Effekt nur für Frauen und nicht für Männer. Diese waren zwar nicht seltener übergewichtig, allerdings erfolgte die Gewichtszunahme bei ihnen nicht stressbedingt.

Den Grund für den Unterschied bei der Gewichtszunahme zwischen den Geschlechtern konnten die Wissenschaftler noch nicht herausfinden. Ihre Vermutung: Frauen würden neben dem Job zusätzlich eine hohe Stressbelastung aufgrund von Anforderungen im Haushalt und bei der Kindeserziehung aufweisen.

Lesen Sie auch auf inFranken.de:Schlaganfall durch rotes Fleisch? Forscher warnen vor erhöhten Gesundheitsrisiko