17 von 20 Körperölen sind "sehr gut" - mit diesem erfreulichen Ergebnis überrascht Öko-Test. Beinahe zwei Drittel der 20 getesteten Körperöle* sind Natur-Kosmetik-Produkte.

Die Öle wurden auf ihre Bestandteile untersucht, wobei besonders auf mögliche schädliche Inhaltsstoffe wie beispielsweise PEG/PEG-Derivate und allergieauslösende Stoffe geachtet wurde. Zudem wurden auch die Verpackungen auf PVC/PVDC/chlorierte Verbindungen untersucht.

Körperöl-Test: Wohltat für die Haut - und bedenkenlos verwendbar 

Sie können sich also ohne Sorgen mit den pflegenden Ölen eincremen.

Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse aus dem Körperöl-Test für Sie zusammengefasst. 

Was steckt im Öl?

  • Granatapfelkernöl*: enthält die dreifach ungesättigte Punicinsäure. Unterstützt die Regenartion der Haut und deren Barriere-Funktion.
  • Jojobaöl*: ist ein Wachs und kein Öl. Zieht sehr schnell ein, ohne Fettfilm auf der Haut.
  • Arganöl*: ein sehr seltenes Öl. Eignet sich besonders für entzündete und trockene Haut.
  • Mandelöl*: ein recht fettes Öl. Wer etwas für die Umwelt tun will, sollte auf Mandelöl eher verzichten, denn der Anbau benötigt extrem viel Wasser. 
  • Sonnenblumenöl*: enthält die mehrfach ungesättigte Linolsäure. Speziell für normale bis fettige Haut geeignet. 

Große Preisunterschiede - woher kommt das?

Der Test zeigt: Qualitativ stehen sich die allermeisten Körperöle* in nichts nach. Jedoch sind häufig sehr starke Preisunterschiede festzustellen. Unter den Testsiegern kostet das günstigste Aveo-Produkt gerade einmal 2,63 Euro für 100 Milliliter. Dem gegenüber steht das Körperöl von Dr. Hauschka* für stolze 22 Euro - eine sehr gute Bewertung haben beide. Der Preisunterschied ist eine Folge der für die Öl-Herstellung verwendeten Rohstoffe. Mit Abstand am teuersten sind in der Regel Produkte aus Sanddornöl* - hier kostet ein Kilo Bio-Öl rund 160 Euro. Arganöl* zählt ebenso zu den teuren Rohstoffen mit 25 Euro für ein Kilo. Ein Kilo Sojaöl* ist für etwa 3 Euro zu haben. Die günstigste Variante ist künstliches Öl - meist Caprylic/Capric Triglyceride.

Wie erkenne ich ein hochwertiges Körperöl?

Ganz klar sollten Sie in erster Linie auf die Bestandteile des Öls achten - im Idealfall sollten die Rohstoffe aus einem Bio-Anbau stammen. Sie sollten darauf achten, dass die hochwertigen Zutaten vorne in der Inhaltsstoffe-Auflistung angezeigt werden. Stehen sie am Schluss, ist nur sehr wenig davon enthalten. 

Kritikpunkt: Duftstoffe im Öl

Punkteabzug gab es für bedenkliche Duftstoffe im Öl. Das ist bei drei der getesteten Körperöle* der Fall. Da das Produkt von L'Occitane* den Duftstoff Cynnamilalkohol enthält, der nicht selten ein Allegieauslöser ist, bewerten die Tester das Öl lediglich mit "gut". Im Körperöl Vandini* Nutri Trockenöl und im Terra Naturi Massage- und Körperöl fand sich sogar der künstliche Duftstoff Lilial. Dieser ist sehr kritisch zu betrachten, da er im Verdacht steht, die Fortpflanzungsfähigkeit zu beeinträchtigen. Negativ merken die Tester an, dass es sich bei der Müller-Marke TerraNaturi um Natur-Kosmetik handelt und ein solcher Stoff in dem Produkt ohnehin nicht enthalten sein sollte. 

Positives Ergebnis: fast nur "sehr gut"

Die Körperöle* im Test können sich wirklich sehen lassen: Von 20 getesteten Produkten erhalten ganze 17 Öle ein "sehr gut". Eines schneidet mit "gut" ab, zwei sind "befriedigend" - die Öle von Müller Drogeriemarkt (Terra Naturi), L'Occitane und Vandini. Bis auf das Massage- und Körperöl von Terra Naturi bekommen alle Natur-Kosmetik-Produkte die Bestnote. Zu diesem erfreulichen Ergebnis kommen die Öko-Tester, da in keinem einzigen der Körperöle Paraffine, Silikone oder andere kritische Verbindungen aufzufinden waren. Wir haben drei der Sieger-Körperöle für Sie.

Alterra Körperöl Bio-Pfingstrose und Bio-Mandel

  • Gesamtergebnis: Sehr gut
  • Anbieter: Rossmann
  • Preis (pro 100 ml): 3,89 Euro
  • Hauptbestandteil (laut Deklaration): Sojaöl
  • Parfüm/ätherische Öle: Geraniol, Eugenol, Kameliensamenöl

Alterra Körperöl bei Amazon.de ansehen

Alverde Relax Pflegeöl Bio-Wildrose und Bio-Sanddorn

  • Gesamtergebnis: Sehr gut
  • Anbieter: DM
  • Preis (pro 100 ml): 3,85 Euro
  • Hauptbestandteil (laut Deklaration): Sonnenblumenöl
  • Parfüm/ätherische Öle: Wildrosenöle, Sanddorn-, Jojoba-, Mandelöl

Alverde Körperöl bei Amazon.de ansehen

Garnier Body Oil Beauty Schöne Haut Öl

  • Gesamtergebnis: Sehr gut
  • Anbieter: L'Oréal
  • Preis (pro 100 ml): 3,63 Euro
  • Hauptbestandteil (laut Deklaration): Capryl-/Caprin-Triglyceride
  • Parfüm/ätherische Öle: Argan-, Macadamia-. Mandel-, Rosenöl

Garnier Beauty Oil bei Amazon.de ansehen

Den kompletten Test finden Sie auf der offiziellen Website von Öko-Test.

Eine große Auswahl an Körperölen finden Sie auf Amazon.de.*

Fazit: Die allermeisten Körperöle* sind wirklich "sehr gut" - 17 Produkte überzeugen mit der Bestnote, lediglich zwei Produkte bekommen die schlechteste Note im Test, ein "befriedigend". Beim Kauf eines Körperöls können Sie also nicht viel falsch machen, jedoch sollten Sie ein Auge auf die Zutaten-Liste werfen, wenn Sie tatsächlich ein hochwertiges Öl erhalten möchten. 

Gesund von Innen und von Außen: Lesen Sie unseren Artikel über die Lebensmittel, die Ihre Arterien reinigen

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.