Der Verzehr von Sushi wurde einem 71-Jährigen in Südkorea zum Verhängnis. Wie das Fachmagazin The New England Journal of Medicine berichtet, kam der Mann mit Blasen und Geschwüren an der linken Hand ins Krankenhaus. Nachdem diese entfernt worden waren, begann sein Gewebe abzusterben. Daher musste sein Unterarm amputiert werden. Über den rohen Fisch hatte er das Bakterium Vibrio vulnificus aufgenommen. Der Patient habe die Operation gut überstanden und wurde mittlerweile nach Hause entlassen.