Das Tragen von Schutzmasken soll uns selbst - vor allem aber unsere Mitmenschen - vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus "Sars-CoV-2" schützen. In vielen Ländern sind sie inzwischen in einigen Bereichen des öffentlichen Lebens vorläufig zur Pflicht geworden. Vorgaben darüber, welche Modelle der einzelne wählen soll, gibt es aber nicht. Neben genähten und wiederverwendbaren Masken aus Stoff greifen viele Menschen aber auch zu Einmal-Masken, die direkt nach dem Tragen im Hausmüll landen. Ebenso verhält es sich mit Einmal-Handschuhen. 

Diese große Menge an Müll wird nun zunehmend zum Problem. Unter anderem kann sie die Gesundheit der Reinigungskräfte gefährden, wie sie beispielsweise in Portugals größtem Recycling-Center in Lissabon arbeiten. 

Mundschutz-Entsorgung: Gesundheit der Reinigungskräfte gefährdet

Die dortige Mitarbeiterin Ana Loureiro sagt gegenüber Euronews: "Es passieren viele Fehler. Masken und Handschuhe sollte man nicht einfach in den Hausmüll werfen. Wir finden diese Materialien häufig im Sortierzentrum. Wir haben zwei Stunden lang einen Test durchgeführt und drei Säcke mit Masken und Handschuhen gefüllt."

In Frankreich habe man vor allem mit dem Müll auf den Straßen zu kämpfen. Die Bürgersteige der Großstädte sind mit gebrauchten Masken übersät und bereiten auch hier den Reinigungskräften Sorge, heißt es bei dem Nachrichtenprogramm.

Dazu hat Paul Simondon, Abgeordneter im Pariser Rathaus, einen Tipp, wie sich die Masken und Handschuhe am sichersten entsorgen lassen: "Wenn Sie wieder zu Hause sind, legen Sie sie am besten für einen Tag in einen geschlossenen Plastikbeutel. Nach 24 Stunden wirft man sie in den Müll. Auf diese Weise werden die Mitarbeiter der Entsorgungsunternehmen so wenig Gefahren wie möglich ausgesetzt".

Gebrauchte Schutzmasken einfach in den Müll? So kann man sie richtig entsorgen

Masken und Handschuhe, die nicht ordnungsgemäß entsorgt werden, würden also das Risiko eines erneuten Ausbruchs von Coronavirus-Infektionen verstärken.

"Benutzte Mundschutzmasken und Gummihandschuhe sind keine Verpackungsmaterialien. Deshalb dürfen sie nicht über die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack entsorgt werden. Diese Abfälle müssen über die Schwarze oder Graue Tonne dem Restmüll zur thermischen Verwertung beigegeben werden", sagte Peter Kurth vom "Bundesverband der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft" dem Bayerischen Rundfunk

Der Münchner Merkur geht noch auf einen weiteren Punkt ein: Die Meeresschutzorganisation "OceanAsia" machte in einem Tweet jüngst darauf aufmerksam, dass zahlreiche Einmal-Masken an Asiens Stränden angespült werden - und appellierte dazu, stattdessen wiederverwendbare zu nutzen. 

mst