Flavonoide sind eine Gruppe von Naturstoffen bei denen es sich größtenteils um sekundäre Pflanzenfarbstoffe handelt. Sie sind vitaminähnliche Antioxidantien, die im engen Zusammenhang mit einer gesunden Ernährung stehen. Flavonoide kommen vor allem in Schalen, Blättern und Kernen vor und schützen ebenfalls vor Viren, Pilzen und Schädlingen.

Forscher der University of Reading in England fanden erst kürzlich, im Zuge einer Studie mit über 25.000 Teilnehmern heraus, dass Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Flavonoiden messbar dazu beitragen können, den Blutdruck zu senken.

Bluthochdruck: Was ist das überhaupt?

Der Blutdruck gibt den Druckwert an, mit dem das Blut vom Herzen durch den Körper bis in die kleinsten Kapillargefäße gepumpt wird.  Als optimal werden Werte laut der Apotheken Umschau unter 120/80 mmHg eingestuft. Bei Bluthochdruck, im Fachjargon auch besser bekannt als arterielle Hypertonie, ist der Druck in den Gefäßen erhöht. Das tückische dabei: Der Bluthochdruck bleibt in vielen Fällen längere Zeit unbehandelt, da anfangs kaum bis gar keine Beschwerden auftreten.

Erst später machen sich Symptome wie Schwindel, Kopfschmerzen, Herzklopfen, Kurzatmigkeit bei Belastung oder auch Schlafstörungen bemerkbar. Vor allem ältere Menschen leiden mit zunehmendem Alter vermehrt an erhöhtem Blutdruck.

Zu den Risikofaktoren, die jeder selbst beeinflussen kann und nach Möglichkeit gering halten sollte, zählen Übergewicht, Bewegungsmangel, Stress, sowie Zigaretten- und Alkoholkonsum. Aber auch eine ausgewogene Ernährung mit vielen Flavonoiden, kann zu hohen Bluthochdruck vorbeugen.

Diese Nahrungsmittel enthalten viele Flavonoide

Unter den Obstsorten sind es vor allem Äpfel, die reich an Flavonoiden sind. Da insbesondere ältere Sorten weniger stark verarbeitet sind und daher noch mehr natürliche Pflanzenfarbstoffe enthalten, sollten Sie grundsätzlich auf diese Sorten zurückgreifen, wenn Sie ihren Blutdruck senken möchten. Auch Birnen, Beeren, Trauben, Kirschen und Pflaumen sind bekannt für ihren hohen Flavonoiden-Gehalt.

In der Gemüseabteilung sind es Zwiebeln, Grünkohl und Sojaprodukte, die besonders viele Flavonoiden enthalten. Zudem haben auch einige Getränke, wie grüner Tee, schwarzer Tee, Kakao, Rotwein und Traubensaft einen hohen Gehalt.

Das könnte Sie auch interessieren: Bluthochdruck bekämpfen: Diese Hausmittel helfen gegen Hypertonie