• Eine Corona-Studie hat den Einfluss von pflanzlichen Verbindungen auf eine Covid-19-Erkrankung untersucht.
  • Der Krankheitsverlauf von Sars-CoV-2 könnte gehemmt und gemildert werden.
  • Drei bestimmte Lebensmittel könnten gegen Corona helfen.

Verschiedene Lebensmittel sollen den Krankheitsverlauf einer Coronainfektion mildern können: Wer an Covid-19 erkrankt ist, muss noch längst nicht ins Krankenhaus. Die Infektionsverläufe sind unterschiedlich und reichen von asymptomatischer Quarantäne bis hin zum Aufenthalt auf der Intensivstation. Laut einer neuen Studie könnte der Krankheitsverlauf allerdings durch die richtige Ernährung beeinflusst und gemildert werden. Drei Lebensmittel könnten Ihnen bei einer zukünftigen Infektion helfen.

Corona-Erkrankung durch Ernährung hemmen: Lebensmittel könnten Zellreplikation verlangsamen

An der "North Carolina State University" wurden pflanzliche Verbindungen im Hinblick auf deren Wirkung gegen das Coronavirus untersucht. Die Ergebnisse wurden im medizinischen Fachjournal Frontiers in Plant Science veröffentlicht. Betrachtet wurden vor allem Verbindungen, die bekannt für entzündungshemmende Eigenschaften sind.

Das Forschungslabor der "North Carolina State University" hat bereits Erfahrung mit der Untersuchung von Naturheilmitteln: "Einer der Schwerpunkte unseres Labors ist es, Nutrazeutika in Nahrungsmitteln oder Heilpflanzen zu finden, die entweder die Anheftung eines Virus an menschliche Zellen oder die Vermehrung eines Virus in menschlichen Zellen hemmen", erklärt Studienleiter Professor De-Yu Xie. 

Bei der Entwicklung einer Coronainfektion ist das Enzym Protease ein zentraler Baustein. Es ist Teil des Coronavirus und für die zelluläre Replikation der Viren verantwortlich und somit maßgeblich an der Vervielfältigung des Virus beteiligt.

Durch die Entdeckung hoffen Forscher die Replikation des Coronavirus unterbinden zu können

Der Nachrichtendienst Neuroscience News wies in einem facebook-Post darauf bereits zu Beginn der Pandemie hin.

"Wenn es uns gelingt, die Hauptprotease zu blockieren, können wir daher die Virusreplikation unterbinden", erklärte Dr. Rolf Hilgenfeld, Experte des "Deutschen Zentrum für Infektionsforschung". Genau diese Entdeckung könnte den Wissenschaftlern der "North Caroline State University" gelungen sein.

In einer Computersimulation und mehreren Laborversuchen soll es gelungen sein, die in Sars-CoV-2 enthaltene Haupt-Protease mit natürlichen pflanzenchemischen Verbindungen zu blockieren. 

Coronaverlauf mildern: Diese drei Lebensmittel könnten helfen

Zur Verdeutlichung: Man kann sich das Enzym wie eine Art Tasche vorstellen, welche durch die chemischen Verbindungen gefüllt wird, bis es seine wichtigste Funktion (die Replikation) verloren hat.

Besonders effektiv waren Nahrungsmittel, welche bekannt für ihre antioxidative Wirkung sind. Explizit genannt wurden folgende drei Lebensmittel:

  • Grüner Tee
  • dunkle Weintrauben
  • dunkle Schokolade

Weitere Studien sollen folgen

Antioxidantien sind Stoffe, welche Pflanzen zum Selbstschutz vor angreifenden Mikroorganismen nutzen. Dementsprechend seien die Forscher wenig überrascht gewesen, dass eine positive Wirkung zu beobachten war. Ob dieselbe Wirkung auch beim Menschen erfolgt, muss in weiteren Studien ermittelt werden.


Mund-Nasen-Schutz jetzt bei Amazon ansehen:

Um der Pandemie ein Ende zu bereiten, wird ein Impfstoff nötig sein. Die Firma "Biontech" hat den ersten Wirkstoff bereits entwickelt und dieser soll auch bald zum Einsatz kommen. Hier erfahren Sie alles über mögliche Nebenwirkungen.

aa

 *Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.