Im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus wird seit Monaten getestet. Forscher aus Sachsen haben am Montag (31. August 2020) einen neuen Test vorgestellt - für zuhause. Schon seit Dienstag (1. September 2020) ist der Antikörpertest im Handel. 

Entwickelt wurde das Produkt von dem sächsischen Biotechnologie-Unternehmen "Adversis Pharma" in Kooperation mit dem Institut für bioanalytische Chemie der Universität Leipzig.  

Antikörpertest für zu Hause - schnelles Ergebnis

Das Besondere an dem Test ist die Verwendbarkeit. Kunden können die Probeentnahme bei sich zu Hause durchführen und müssen nicht zur nächstgelegenen Teststation gehen. In dem Probenahme-Set sind bereits Lanzetten und eine Filterpapiertüte enthalten, wofür nur wenige Tropfen Blut benötigt werden. "Das getrocknete Blut wird zur Analyse in das Labor in der BioCity Leipzig versandt und das Ergebnis ist 24 bis 48 Stunden nach Probeneingang online abrufbar", schreibt das Unternehmen. 

Analysiert wird die Probe unter ärztlicher Leitung. Eigens dafür hat "Adversis Pharma" einen Antikörpertest "AProof SARS CoV-2 IgG ELISA" entwickelt, der einen indirekten Nachweis einer Infektion ermitteln soll.  Von der Innovation erhoffen sich die Entwickler die Chance, Risikogruppen besser zu schützen.

Die Idee: Personen, bei denen Antikörper nachgewiesen werden, können als Testpersonen, etwa bei Risikogruppen, eingesetzt werden. "Gerade in Pflegeeinrichtungen, Krankenhäusern, Schulen und Kitas hilft dieser einfache Test, Personal zielgerichtet einzusetzen", heißt es. So werden Mitmenschen, beispielsweise Mitarbeiter, geschützt und das Ansteckungsrisiko minimiert. 

Kretschmer lobt Innovationskraft - Test ab sofort im Handel 

Bei der Vorstellung des Antikörpertests war der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) anwesend. Er zeigte sich von der Idee begeistert und lobte: "Die Entwicklung dieses Antikörpertests ist ein gutes Beispiel dafür, wie sich Innovationskraft im Freistaat Sachsen entfaltet." 

Wissenschaftsminister Sebastian Gemkov (CDU) fand ebenfalls lobende Worte, vor allem in Bezug auf die Kooperation des Unternehmens mit der Universität: "Der Schlüssel zum Erfolg ist die enge Vernetzung zwischen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen an einem Ort."  

Seit dem 1. September ist der Test über Apotheken oder den Online-Handel für 49 Euro erhältlich. Eine Bestellung ist auch unter "aproof-corona.de" möglich. 

Auch interessant: Der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte hat vor einer Überlastung der Kinderarztpraxen und zu vielen Coronatests im Herbst und Winter gewarnt. (Update vom 01.09.2020) 

kyw