Das Jahr 2020 endet anders als gewohnt: Die Regierung greift hart durch, um die Ausbreitung des Coronavirus zu stoppen: Es werden keine Ausnahmen gemacht.  Daher wird es auch für  Silvester keine Sonderregelungen geben. Es gilt weiterhin eine Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr, dazu ein Alkoholverbot in der Öffentlichkeit und der Verkauf von Pyrotechnik bleibt dieses Jahr aus.

Ausgangssperre an Silvester: Fränkische Polizei mit eindringlicher Warnung

Auch die Polizei Mittelfranken hat am Tag vor Silvester eine eindringliche Warnung auf Facebook veröffentlicht, in der sie auf die Gefahren des Silvester-Feuerwerks und die Situation in den Krankenhäusern hinweist.

"Denkt daran: Die nächtliche Ausgangssperre gilt auch für Silvester. Das Abbrennen von Pyrotechnik stellt keinen Grund dar, die Wohnung zu verlassen", heißt es in dem Post vom Mittwochvormittag (30. Dezember 2020). 

Die Einhaltung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie würden von der Polizei kontrolliert. Verstöße würden konsequent verfolgt und mit Bußgeldern geahndet.

Corona-Regeln an Silvester 2020 in Bayern

Während es an Weihnachten noch ein paar Lockerungen gab, müssen die Menschen in Bayern und Franken für den Jahreswechsel auf größere Feiern komplett verzichten. An Silvester und Neujahr besteht beispielsweise ein vollständiges Verbot von Versammlungen und Ansammlungen. Weiterhin ist der Verkauf von Pyrotechnik vor Silvester verboten. Das Abbrennen und Mitführen von Pyrotechnik wird an Silvester und Neujahr auf von den Kommunen festzulegenden publikumsträchtigen Plätzen ebenfalls verboten. Am Dienstag (29. Dezember 2020) wurde ein Böllerverbot für ganz Mittelfranken erlassen - auch auf Privatgrundstücken. Allerdings darf in ganz Bayern Kinderfeuerwerk verkauft - und auch genutzt - werden.  

Doch mit wem darf man den Jahreswechsel verbringen? Aufgrund der verschärften Maßnahmen zum Lockdown in Bayern ist es lediglich erlaubt, sich mit einem weiteren Hausstand an Silvester zu treffen. Dabei darf die Gesamtzahl von fünf Personen nicht überschritten werden. Kinder unter 14 Jahren werden hierbei nicht mitgezählt. Außerdem herrscht bayernweit ein Alkoholverbot im Freien. Das bedeutet, dass der Konsum von Alkohol in Innenstädten und sonstigen Orten unter freiem Himmel untersagt ist.

Das Alkoholverbot besagt, dass der "Konsum von Alkohol im öffentlichen Raum grundsätzlich untersagt" ist. Darf man also zum Jahreswechsel nicht mal vor die Tür gehen, um aufs neue Jahr anzustoßen? Diese Frage hat mehrere inFranken.de-Nutzer beschäftigt. Auf Nachfrage beim Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege erklärte ein Ministeriumssprecher gegenüber, dass das Alkoholverbot für den eigenen Garten, also das eigene Grundstück, nicht gilt. Es ist also durchaus erlaubt, draußen anzustoßen, solange man die eigenen Grundstücksgrenzen nicht überschreitet.

Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr - auch an Silvester

Außerdem gilt bayernweit eine erweiterte Ausgangssperre zwischen 21 und 5 Uhr. Mit einem weiteren Hausstand zu feiern ist demnach unter oben genannten Voraussetzungen erlaubt, das Heimfahren oder Heimgehen zwischen 21 und 5 Uhr ist jedoch verboten. Sollten Sie also bei einem befreundeten Hausstand Silvester verbringen, müssten Sie entweder dort übernachten (sofern der Abstand eingehalten werden kann) oder bis 21 Uhr wieder bei sich zuhause angekommen sein.

Während dieser nächtlichen Ausgangssperre ist es nur erlaubt, die Wohnung aus "triftigen Gründen" zu verlassen.

Für's Ambiente: Feuerwerks-Lichterketten bei Amazon

Ausgangsbeschränkung: Wann Sie das Haus nach 21 Uhr verlassen dürfen

  • Ausübung beruflicher oder dienstlicher Tätigkeiten
  • Medizinische und veterinärmedizinische Notfälle
  • Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts
  • Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen
  • Begleitung Sterbender
  • Handlungen zur Versorgung von Tieren
  • Ähnlich gewichtigen und unabweisbaren Gründen

Schärfere Kontrollen: An Silvester mehr Polizeipräsenz in Bayern

Zum Jahreswechsel ist in ganz Bayern mit einer erhöhten Polizeipräsenz zu rechnen. An Silvester will etwa die Stadt Nürnberg mit einer erhöhten Zahl von Einsatzkräften von Polizei und eigener Verwaltung die Regeln durchsetzen. Die Polizei bereitet sich auch auf einen Jahreswechsel mit besonderen Herausforderungen vor. Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West in Kempten verweist darauf, dass es an Silvester üblicherweise immer eine stärkere Polizeipräsenz gebe. "Es wird sich in diesem Jahr nicht viel ändern im Vergleich zu vorherigen Jahren", sagt der Sprecher des Kemptener Präsidiums, Dominic Geißler.


Set zum Zinngießen auf Amazon:

Er hofft, dass es in den eher ländlichen Regionen im eigenen Zuständigkeitsbereich keine zu großen Silvesterfeiern geben wird.

Geißler betont, dass die Polizei von sich aus nicht in Wohngebieten nach großen Partys suchen werde. Wenn allerdings Bürger die Polizei riefen, weil in der Nachbarschaft zu groß gefeiert werde, müsse eine Streife losgeschickt werden.

Ein Ende der Pandemie ist derzeit noch nicht absehbar, allerdings setzen viele Menschen aus der Bevölkerung und der Politik ihre Hoffnung auf den Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer. Ein Datum für den Start der Impfungen in Deutschland soll auch schon feststehen. Demnach kann in wenigen Tagen schon mit dem Impfen gegen das Coronavirus begonnen werden. Rund 70 Prozent der Bevölkerung müssten sich Impfen lassen, damit die Pandemie endet. 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.