Noch immer schränkt die Corona-Pandemie das alltägliche Leben ein. Viele Regeln und Verbote, die einen betreffen, sind nun schon bekannt. Doch gerade spezielle Fälle, zum Beispiel das Anmelden eines Autos, werfen Fragen auf.

Denn auch Ämter wie Zulassungsstellen sind von den Beschränkungen und Auswirkungen der Pandemie betroffen. inFranken.de klärt auf, was es hier zu beachten gibt.

Anmeldung des Autos: Es gibt Einschränkungen

Für die Kfz-Zulassungsstellen gibt es keine einheitliche Regelung. Während manche Zulassungsstellen momentan komplett geschlossen sind, läuft bei anderen der Betrieb unter bestimmten Einschränkungen weiter.

Bei vielen Zulassungsstellen werden momentan nur dringende Vorgänge bearbeitet. Bei den meisten ist außerdem eine vorherige Terminvereinbarung und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes notwendig: Am besten informieren Sie sich bei Ihrem zuständigen Amt. 

Theoretisch ist eine Kfz-Zulassung seit dem 1. Oktober 2019 auch online möglich.

Doch die meisten Behörden haben dafür nicht die notwendige Software-Ausstattung und deshalb besteht bei vielen auch nicht die Möglichkeit einer solchen Online-Zulassung. Außerdem ist dafür auch ein Personalausweis mit Onlinefunktion sowie ein Lesegerät, beziehungsweise Smartphone mit einer Ausweis-App nötig. Und Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief müssen einen Sicherheitscode enthalten.