Betroffene wissen ein Lied davon zu singen: Mit Schmerzen in Fingern und in Kniegelenken werden alltägliche Aufgaben zu einer ständigen Herausforderung. Der Grund dafür ist häufig ein Abbau des Gelenkknorpels und eine daraus entstehende Gelenkentzündung.
Wie man dem begegnen kann, ist Thema eines Vortrages am Mittwoch, 23. März, um 19 Uhr im Dekanatszentrum in Kitzingen.
Allein in Deutschland sind derzeit knapp zehn Millionen Menschen an Arthrose erkrankt, weitere 20 Millionen Menschen haben bereits geschädigte Gelenkknorpel, ohne jedoch Schmerzen zu spüren. Arthrose ist eine schleichende Erkrankung des Gelenkknorpels, die mit zunehmendem Alter immer größere Beschwerden verursacht.
Wie man Arthrose vorbeugt und Schmerzen lindert, darüber informiert Peter Munsonius am 23. März in Kitzingen. Der Vortrag ist eine Veranstaltung des gemeinnützigen Vereins "Forum für gesunde Lebensweisen e.V.".
Peter Munsonius ist Heilpraktiker und Mitglied der Forschungsgruppe Dr. Feil aus Tübingen, deren Anliegen es ist, Gesundheitsthemen einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen.
Er zeigt im Vortrag neue Strategien auf, wie Schmerzen auf natürliche Weise reduziert und Knorpel wieder aufgebaut werden können. Auch Anleitungen für die optimale Bewegung werden im Vortrag gegeben.
Alle Strategien sind bewährt, praxisnah und leicht umsetzbar.
Der Vortrag basiert auf dem Buch "Arthrose und Gelenkschmerzen überwinden" von Dr. Wolfgang Feil, das inzwischen das Standardwerk bei Arthrose und Gelenkschmerzen ist.
Dr. Feil gilt als einer der führenden Gesundheitsexperten und Nährstoffspezialisten in Deutschland und hat sich besonders auf den Gebieten der natürlichen Schmerzsenkung und der Knorpelregeneration einen Namen gemacht. Er ist mehrfacher Buchautor und Nährstoffberater vieler Nationalmannschaften und Bundesligavereine.
Der Vortragsabend findet am Mittwoch, 23. März, um 19 Uhr im Dekanatszentrum Kitzingen (Eingang Schrannenstraße /gegenüber der Synagoge Kitzingen) statt. Karten zum Preis von neun Euro gibt es an der Abendkasse. red