Wie schön ist es, wenn man im Garten seine eigenen Schnittblumen hat. Besonders Sommerblumen wie Löwenmäulchen, Dahlien und Wicken sind zum Schneiden geeignet. Wenn diese rechtzeitig ausgesät oder gepflanzt wurden, kann der Hobbygärtner jetzt fleißig Blumensträuße frisch aus dem Garten anfertigen. Dies ist sogar von den Schnittblumen erwünscht. Sobald nämlich Samen angesetzt wird, hört die Blühfreudigkeit auf.


Zinnien und Löwenmäulchen

Zinnien gehören im Garten zu den attraktivsten Schnittblumen. Sie können mit ihren dicht gefüllten Blüten bis in den Oktober hinein blühen. Dazu sollte man aber Abgeblühtes regelmäßig entfernen, oder noch besser, die Blumen rechtzeitig für die Vase schneiden. Zinnien werden geschnitten, wenn die Blüten schon ganz geöffnet sind. Auch Löwenmäulchen, die jetzt im Garten blühen, sind ständig zu schneiden, damit von unten laufend neue und lange Triebe nachwachsen können.


Blumen in der Vase arrangieren

Die Schnittblumen sollten in der Vase nur im unteren Bereich im Wasser stehen. Ein zu tiefes "Eintunken" der Stängel führt leichter zur Fäulnis. Auch sind die Blätter unten am Stiel zu entfernen. Kurz vor dem Einstellen der Schnittblumen in die Vase, sind die Stängel mit einem sehr scharfen Messer schräg anzuschneiden, damit eine große Oberfläche für die Wasseraufnahme gebildet wird.