Franken
Tipps & Tricks

Grabgestaltung im Herbst: Bepflanzung für Allerheiligen

Die Gedenktage Allerheiligen und Allerseelen stehen vor der Tür! Es wird also höchste Zeit sich über die Grabbepflanzung und Grabgestaltung für den Herbst zu kümmern. Wir geben Tipps & Tricks, wie Sie dieses Jahr Gräber gestalten können.
An Allerheiligen und Allerseelen werden die Gräber der Verstorbenen geschmückt, um ihnen zu gedenken. Wir haben Gestaltungstipps für Sie! Bild: 2182694/pixabay.com 2182694
Kostenfreie Garten-App
Jetzt installieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!

Allerheiligen und Allerseelen sind zwei Gedenktage, die hauptsächlich mit der katholischen Kirche verbunden sind. An Allerheiligen wird den Heiligen und Märtyrern der katholischen Kirche bedacht und an Allerseelen allen Verstorbenen. Traditionell werden an diesen Tagen die Gräber von verstorbenen Angehörigen aufgesucht und geschmückt. Dabei ist es besonders wichtig die richtige Bepflanzung auszuwählen. Denn die Gedenktage leiten die kalte Jahreszeit richtig ein. Um die richtige Bepflanzung zu finden, muss man aber kein erfahrener Gärtner sein. Wir geben einfache Tipps und Tricks, wie Sie ihr Grab zu Allerheiligen richtig bepflanzen und gestalten. 

 

Vorbereitung ist alles!

Bevor es an die Bepflanzung geht, bereiten Sie am besten erstmal das Beet für die neue Bepflanzung vor. Damit die Beetbepflanzung auch den Winter über hält, sollten ausschließlich winterharte Blumen und Pflanzen verwendet werden. Die meisten winterharten Blumen und Pflanzen mögen lockere, fruchtbare und wasserdurchlässige Böden. Um den Boden fruchtbar zu machen, kann eine handvoll Torf oder Kompost mit eingearbeitet werden. Vor dem Einpflanzen sollte die Erde einmal gut mit Wasser getränkt werden. 

Der altbekannte Gärtner-Tipp, Laub als Frostschutz auf Beet zu legen, eignet sich im Fall der Grabbepflanzung nicht ganz so gut. Ein Grab sollte gepflegt aussehen und dabei kann das Laub stören. Entfernen Sie daher das Grab regelmäßig von Laub. Als Winterschutz kann genauso gut auf Wintervlies oder ähnliche Abdeckungen zurückgegriffen werden. Eine Alternative sind auch Tannenzweige, die dem Grab zusätzlich einen winterlichen Touch geben. 

Falls die Beerdigung erst in den Sommermonaten war, sollte mit der Bepflanzung noch gewartet werden. Grob sagt man, dass mindestens sechs, wenn nicht sogar zwölf Monate abgewartet werden sollen, bis man mit der Erstbepflanzung anfängt. 

Lesen Sie auch:

Die schönste Grabgestaltung

Wie ein Grab bepflanzt und gestaltet wird, gibt es erstmal keine Regeln zu und kann nach dem individuellen Geschmack oder nach den Wünschen des Verstorbenen gestaltet werden. Wir haben für Sie trotzdem ein paar Tipps zusammengetragen, wodurch die Grabbepflanzung besonders schön wirkt.

#1: Ein harmonisches Bild schaffen

Bei der Grabgestaltung geht mitunter darum ein harmonisches Bild zu schaffen. Das kann entweder nur auf das zu bepflanzende Grab bezogen werden, oder auch auf die Nachbargräber. Mit letzterem schafft man ein einheitliches Bild. 

#2: Mit Größenunterschieden spielen

Die beste Anordnung der verschiedenen Größen der Pflanzen im Beet ist von vorne nach hinten ansteigend. Dadurch wird kein Pflänzchen verdeckt und der Grabstein ist von vorne noch gut zusehen und wird von ähnlich großen Pflanzen eingerahmt. 

#3: Den Pflanzen ihren Raum lassen

Eine Komplettbepflanzung bis auf den letzten Zentimeter im Grab ist nicht zu empfehlen. Es wirkt überfüllt und der Grabstein geht unter. Besonders empfehlenswert sind Pflanzenmuster oder Formen auf dem Grab. Hier gibt es viele verschiedene Möglichkeiten und Varianten: viereckig, kreisförmig, in Kreuzform, asymmetrisch oder auch auf den Verstorbenen bezogen - hier ist alles möglich!

Pflanzenmuster und -formen sind eine schöne Weise Gräber zu gestalten! Bild: Ursula55/pixabay.com
Ursula55

 

#4: Den Zeitpunkt nicht verpassen

Schauen Sie, dass das Beet für den Herbst rechtzeitig bepflanzt wird. Wenn zu lange gewartet wird, können sich die Blumen und Pflanzen vor dem Winter nicht tief genug verwurzeln. Das könnte dazu führen, dass die Bepflanzung frühzeitig eingeht. 

#5 Die richtigen Blumen und Pflanzen für die herbstliche Grabbepflanzung 

Wie schon angedeutet, sollte man sich bei der herbstlichen Grabbepflanzung vor allem auf winterharte Blumen und Pflanzen fokussieren. Zudem ist eine pflegeleichte Bepflanzung vorteilhaft. Folgende Blumen und Pflanzen eignen sich besonders gut: 

  • Alpenveilchen
  • Hornveilchen
  • Herbstenzian
  • Stiefmütterchen 
  • Astern (Winter- und Herbstastern)
  • Heidengewächse 
  • Ziergräser

 

Grabdekoration

Neben der Bepflanzung kann auch mir Dekoelementen gearbeitet werden. Eine schöne Kombination aus Dekoration und Bepflanzung sind Gestecke oder Pflanzschalen. Hier kann man eine gute Mischung aus beidem verarbeiten. Sie sind nicht nur ein bunter Hingucker, sondern auch praktisch. Ein Vorteil von Blumengestecken ist, dass man sie einfach entfernen und austauschen kann, wenn sie verwelkt sind. 

Blumengestecke sind auf dem Grab eiin bunter Hingucker - auch im Herbst! Bild: Congerdesign/pixabay.com
Congerdesign

 

Zu Allerheiligen gehören traditionell auch immer Grablichter, häufig auch Seelenlichter genannt. Sie symbolisieren das ewige Leben nach dem Tod. Je nach Wetterlage können die Grablichter einfach auf das Grab gestellt werden oder windgeschützt in Laternen. 


Diese Laterne ist perfekt für Allerheiligen!

 

Häufig zu finden auf Friedhöfen sind Stein- und Kieselemente. Sie können genau wie Blumen und Pflanzen in Formen und Mustern angelegt werden. Das ist eine sehr moderne Variante der Grabgestaltung und einfach in der Handhabung. Kies- und Steindekoration ist mit wenig Pflege und wenig Aufwand verbunden und besonders für Gräber geeignet, die nicht so häufig besucht werden können. 

 

Grabgestaltungs-Trends im Jahr 2020

Ein Trend in Sachen Grabschmuck geht 2020, wie auch in anderen Bereichen unseres Alltags, in die Richtung natürlicher Materialien. Besonders beliebt sind Materialien, die sich natürlich abbauen lassen. Hierzu gehören beispielsweise unbehandelte Holzelemente, Tannenzapfen, Zweige, Moose und Gräser. Sie werden immer häufiger auf Gräbern platziert und in Pflanzschalen und Blumengestecken eingearbeitet. 

Für Trauerhilfe und Traueranzeigen, besuchen Sie unseren Trauer-Ratgeber...

 

Das bedeutet der Einkaufswagen: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.
Im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Unterstützung der lokalen Gärtner zeigen wir keine Angebote zu Samen, Setzlingen oder Pflanzen. Bitte nutzen Sie dafür das reichhaltige Angebot und die Fachberatung Ihrer Gärtnerei.