Sträuße sollten, wenn auch nur für ein paar Minuten, nie in der prallen Sonne stehen. Dann welken sie ganz schnell. Das Schneiden geschieht am besten am frühen Morgen bei bedecktem Himmel. Das untere Laub ist gleich abzustreifen und auf den Beeten zur Ablenkung der Schnecken liegen zu lassen.


Was sollte nach dem Schneiden passieren?



Die Blumen werden am besten gleich nach dem Schneiden vorübergehend in einen Eimer mit etwas Wasser eingestellt. Besonders weichstielige Blumen wie Zinnien wollen am liebsten mit den Stielenden nur ein paar Zentimeter im Vasenwasser stehen. Kommen Blätter mit Wasser in Berührung, bildet sich schnell Fäulnis.


Warum Schnittblumen nachts besser draußen stehen:



Nachts stehen die Schnittblumen besser draußen auf dem Balkon oder Terrasse. Die kühle Luft mit relativ hoher Feuchtigkeit tut ihnen gut. Im gleichen Raum sollten keine Früchte sein, da diese durch ihr Reifegas die Blumen schnell welken lassen. Auch eine gute Durchlüftung der Räumlichkeiten ist für das Wohlbefinden der Schnittblumen wichtig.