Franken
Valentinstag

Blumen für die Liebe: Warum verschenken wir Rosen zum Valentinstag?

Am 14. Februar ist Valentinstag und wie jedes Jahr ist in den Tagen davor ein Ansturm auf die Blumengeschäfte und Stände zu erwarten. Für viele gehören ein Strauß Rosen für den oder die Liebste einfach zum dazu. Doch warum verschenken wir eigentlich genau Rosen zum Valentinstag?
Es gibt viele Mythen und Geschichten darüber, wieso wir den Valentinstag feiern. Foto: k11122k/ unsplash.com
Kostenfreie Garten-App
Jetzt installieren
Tipps für Garten & Balkon lesen!


Die einen feiern ihn, die anderen versuchen ihn mit großem Abstand zu umgehen – den Valentinstag. Wahrscheinlich der umstrittenste Feiertag in Deutschland. Trotzdem werden weltweit zum Tag der Liebe rund 110 Millionen rote Rosen verkauft.

Doch woher kommt der Brauch? Und warum raten immer mehr Experten davon ab, Rosen zum Valentinstag zu verschenken?

Valentinstag ist der Tag der Liebe

Wie und warum sich der Valentinstag in unsere Kalender geschlichen hat, ist bis heute nicht geklärt. Es gibt verschiedene Mythen und Geschichten die darauf deuten. Ob es ein italienischer Priester war, der Paare ohne die Zustimmung der Obrigkeit traute. Der finnische Brauch sich anonyme Grußkarten als Zeichen der Vertrautheit und Aufrichtigkeit zuschicken. Oder doch die nordamerikanischen Floristen, die den Valentinstag erfunden haben, um ihr Blumengeschäft anzukurbeln.

Der Antwort werden wir wahrscheinlich nie ganz auf die Schliche kommen. Aber vielleicht ist es auch eine Kombination aus allen Mythen, die uns den Tag der Liebe am 14. Februar feiern lassen. 

Entdecken Sie jetzt unseren Garten-Ratgeber Newsletter....

Rote Rosen sind der Klassiker 

Hinter dem Valentinstag steckt die Tradition des Blumenschenkens. Wie viele wissen, steht hinter jeder Blumenart eine Botschaft. Für die Rose ist es das Zeichen der Liebe. Doch auch die Farbe der Rose und die Anzahl können unterschiedliche Nachrichten vermitteln. Es müssen nicht immer die klassischen roten Rosen sein. 


Wie wäre es denn mit einer rosa Rose? Sie stehen für Glück, Dankbarkeit und Tugend. Weiße Rosen können passend für eine lange bestehende Liebe sein und stehen für die wahre Liebe, Reinheit und Würde. Und Freunden kann man gut auch gelbe oder orange Blumen kaufen, steht doch Gelb für intime Freundschaft und Verbundenheit sowie Orange für Wertschätzung und Sympathie.


Ob es nun ein prächtiger Strauß, mit einem Dutzend Rose wird, oder eine einzelne, die Einzigartigkeit des Beschenkten symbolisieren soll, Rosen kommen immer gut an. 


Diese Rosenvase ist perfekt für den Valentinstag!

Es müssen nicht immer Rosen sein

Das boomende Blumengeschäft rund um den Valentinstag hat auch Schattenseiten. Die Schnittblumen zum Valentinstag stammen häufig nicht aus Deutschland. Mit langen Transportwegen werden viele Rosen, die bei uns verkauft werden, aus Kenia, Äthiopien, Kolumbien oder Ecuador geliefert. Das hat Folgen für unsere Umwelt: durch Transportwege mit Flugzeugen, Schiffen und LKWs entsteht eine enorme Menge an Co2-Emissionen. 

Lesen Sie auch:


Auch Rosen, die in Europa gezüchtet worden sind nicht besonders umweltfreundlich. Sie verlangen eine große Menge an Wasser und gedeihen bei unseren Temperaturen in nur aufgeheizten Gewächshäusern. Häufig wird beim Kauf des klassischen Valentinstagsgeschenks auch gar nicht deutlich woher die Blumen stammten und unter welchen Umständen sie gezüchtet und transportiert werden. 

Alternativen zum Valentinstag

Zusätzlich zum Faktor umweltschädlich werden rote Rosen zum Februar immer teurer. Das liegt an der hohen Nachfrage. Das kann dazu führen, dass eine Rose, die normalerweise 1,50 € kostet, zum Valentinstag bei einem Preis von 3 € bis 5 € liegt. 

Fröhliche Frühlingsblumen, wie Tulpen, Narzissen und Hyazinthen sind eine gute Alternative zur roten Rose. Die bunten Frühblüher können in großen und kleinen Sträußen genauso ein Zeichen der Liebe und Wertschätzung sein. Immerhin geht es am Valentinstag nicht um die Blumenart, sondern um die Geste die hinter dem Blumengeschenk steckt. 

Das bedeutet der Einkaufswagen: Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis.
Im Sinne der Nachhaltigkeit und zur Unterstützung der lokalen Gärtner zeigen wir keine Angebote zu Samen, Setzlingen oder Pflanzen. Bitte nutzen Sie dafür das reichhaltige Angebot und die Fachberatung Ihrer Gärtnerei.