Bei den Orchideen sollte man deren seltsame Lebensweise beachten. Die meisten von ihnen wurzeln nicht im Boden, sondern klammern sich in Astgabeln hoch oben in Baumwipfeln feuchter Regenwälder.

Den Mangel an nahrhafter Erde kompensieren Orchideen durch dicke Luftwurzeln. Diese sind in der Lage, Wasser aus der Luftfeuchtigkeit oder während des Regens aufzusaugen. Die Nährstoffe liefern abgestorbene Rindenschichten und Tierexkremente. Dabei schaden die Orchideen ihrem Wohnbaum keineswegs. Sie sind keine Parasiten, sondern nur "Aufsitzer". Das ist beim Gießen und der Auswahl der Erde bei den Orchideen immer zu berücksichtigen.

Mehr Infos rund um den Garten gibt Ihnen Jupp Schröder auch auf Facebook https://www.facebook.com/JuppsGartentipps