Bei einem Flirt schwingt gleichermaßen erotische Spannung, sympathische Anziehung wie große Unsicherheit mit. Egal ob Date oder zufällige Begegnung: Für die meisten ist es unheimlich schwierig, sicher zu sagen, welche Regungen seines Gegenübers man nun als Zuneigung oder nur als generelle Höflichkeit deuten darf. Ein interessiertes Beschnuppern kann schließlich auch nur auf eine nette Grundhaltung des Gesprächspartners ohne weitere Hintergedanken zurückzuführen sein. Oder? Ganz so schwierig ist die Entschlüsselung des Verhaltens tatsächlich gar nicht. Man muss kein detektivischer Profiler oder Psychologe sein, um die gängigen Signale deuten zu können.

Viele Singles erkennen jedoch auch eindeutige Flirtsignale oft nicht, weil sie generell erst gar nicht damit rechnen, dass andere Interesse an ihnen haben könnten. Auch überdeutliche Annäherungsversuche werden dann schlicht nicht wahrgenommen, was für beide Personen frustrierend werden kann. Dabei lassen sich etliche Anzeichen für Flirtversuche sehr leicht erkennen, wenn man nur weiß, worauf man achten muss. Hier die wichtigsten Hinweise und wie sich nahezu jedes Gegenüber selbst verrät.

Eindeutige Signale: Körpersprache Mann, Körpersprache Frau

Ob eine Person Interesse an jemandem hat, lässt sich am einfachsten an der Körpersprache ablesen. Ablesen, da die Sprache des Körpers ebenso erlernbar ist wie unsere mündliche Kommunikation.  Diese Körpersprache unterscheidet sich üblicherweise stark nach Geschlecht:

Die häufigsten Flirtsignale von Männern Die häufigsten Flirtsignale von Frauen

Neben den eindeutigen Anzeichen, wie sie etwa in den Tipps der verlinkten Partnersuche-Experten geschildert werden, ist es jedoch auch wichtig, im Hinterkopf zu behalten, ob das Gegenüber eher introvertiert oder extrovertiert ist. Solche grundlegenden Charakterzüge spiegeln sich schließlich auch im individuellen Flirtverhalten wieder. Zurückhaltende Menschen flirten wesentlich subtiler, während selbstbewusste Typen hingegen früh auf Körperkontakt und eindeutige Signale setzen. Wovon das Flirten abhängt, wie man es deuten kann, und auf welche Signale man kinderleicht achten kann, wird ausführlich und hilfreich wie selten hier erklärt:

Flirten: Das sollten Sie dazu wissen

Flirt Tipps für alt und jung

Interessanterweise gelten diese Hinweise übrigens für junge Singles ebenso wie für die Partnersuche ab 60. Die verschiedenen Altersgruppen unterscheiden sich nämlich kaum hinsichtlich ihrer Flirtsignale und Körpersprache. Es sind lediglich die Freizeitaktivitäten, Orte für erste Dates und Vorlieben verschiedener Generationen, die den Unterschied machen. Die Sprache des Körpers ist dagegen weitgehend altersunabhängig.

Wer jedoch altersbedingt unsicher ist, wie und wo man Singles treffen und kennenlernen kann, die sich wie man selbst etwa in der goldenen Lebenshälfte befinden, hat es heute einfacher denn je. So viele Singles im besten Alter es auch gibt, so sehr man sich auch nach einem neuen Menschen an seiner Seite sehnt, so knifflig ist es ab einem bestimmten Alter dennoch, sich neu zu verlieben. Darum empfiehlt inFranken.de das seriöse und langjährige Angebot partnersuche-ab-60.de. Die Singlebörse für jung gebliebene Singles ab 60 Jahren erhielt im Testbericht* Bestnoten. Fürs Aufgeben ist man schließlich noch viel zu jung und wer die Liebe sucht, wird sie letzten Endes auch finden. 

Singles im besten Alter ansehen

 

Weitere hilfreiche Artikel, Expertentipps und Lesenswertes zu den Themen Partnersuche und Liebe gibt es außerdem hier:

 

 

*Das Vergleichsportal Singlebörsen-Überblick bewertet Partnersuche ab 60 als beste Singlebörse für Menschen ab 60.