Mit der lebenden Krippe und dem Empfang des Christkindes lockt der Weihnachtsmarkt am Samstag, 16. Dezember, seine Besucher nach Ludwigsstadt. Der historische Marktplatz ist Zentrum des weihnachtlichen Markttreibens, aber auch drum herum gibt es vieles zu schmecken, riechen, hören und sehen. Ludwigsstadt hat sich auf die Weihnachtszeit eingestimmt. Statt Neonröhren erhellen Weihnachtssterne die Straßen und Gassen. Das Rathaus verwandelt sich in eine Weihnachtszauberwelt mit Engeln, Lichtern und Nikoläusen. Zudem funkeln Christbäume an jeder Ecke.
Bereits um 11 Uhr beginnt am Samstag das weihnachtliche Treiben auf und um den Markt sowie im Rathaus. Die Vereine bieten kulinarische Köstlichkeiten in einer einzigartigen Vielfalt. Vom Glühwein über Räubertee, Grog bis hin zu Bratapfelmost und vielem mehr erstreckt sich die Palette der wärmenden Getränke. Geräucherter Fisch, Eintopf, Crêpes, Waffeln und vieles mehr locken große und kleine Gäste an die Marktstände. Hobbykünstler und Fieranten bieten auf dem historischen Marktplatz und im Rathaus weihnachtliche Geschenkartikel und Bastelarbeiten.
Auf dem Weg durch die weihnachtliche Stadt lohnt sich ein kleiner Umweg hinein in die Marienkapelle. Während des Weihnachtsmarktes stehen die Türen ab 13 Uhr für die Besucher offen. Der Rundbau mit seinem achteckigen Fachwerkobergeschoss hat auch heuer wieder einiges zu bieten. Neben dem inzwischen gut bekannten, Adventsbasar mit seinem kunterbunten Angebot an Winterdekorationen, Töpfereien, Holzwaren und selbstgemachten Likören, erfüllen im Obergeschoss Geschichten, Gedichte, Lesungen, Musik und Gesang die ehemalige "Gute Stube" unserer Heimatdichterin Rosa Meinhardt mit neuem Leben.


Kaffee und Kuchen

Zu besinnlichen Klängen können Marktbesucher im Rathaussaal ausruhen mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen vom Frankenwaldverein Ludwigsstadt. Kinder können derweil bei Uschi Schirmer basteln, die Modelleisenbahn-Ausstellung im Steak-House besuchen oder sich im Rathaus Märchen vorlesen lassen. Der Nikolaus hat für die Kinder Schokolade in seinem Sack mitgebracht und ist ab 14 Uhr auf dem Marktplatz und im Rathaus unterwegs.
Um 16.30 Uhr erleben die Besucher zum 20. Mal die lebende Krippe auf dem Hof von Helmut Schmidt in der Mühlgasse. In stimmungsvoller Atmosphäre stellen Ludwigsstädter Bürgerinnen und Bürger die Weihnachtsgeschichte dar. Die Szenerie wird musikalisch umrahmt vom Männerchor Steinbach an der Haide und von der Bläsergruppe der Volksschule Ludwigsstadt.
Mit großen Augen empfangen nicht nur die Kinder um 17.30 Uhr das Christkind auf dem historischen Marktplatz. Im Dunkeln mit seinem eigenen Leuchten erhellt es den hochgelegenen Platz vor der Michaeliskirche und grüßt gemeinsam mit den kleinen Engeln die Gäste mit hellem Gesang.

Manja Hünlein