Da ist ein wahnsinnig toller Mensch, doch statt Glückstaumel erleben Sie beim Gedanken an eine feste Partnerschaft Angstzustände, Stress oder gar Panik? Bindungsängste betrifft viele Menschen, kaum jemand redet darüber. Wie so oft in dieser Gesellschaft, wird über derartige Probleme kaum gesprochen. Trotzdem sind sie aber da und verhindern das Liebes- und Lebensglück unzähliger Singles und Paare. Dabei gäbe es so viele Wege aus der Angst ins Vertrauen, aus dem Stress in die Entspannung, aus der Panik ins Vergnügen. Auf der Suche nach dem besten Rat und echter Hilfe empfiehlt inFranken.de diese Anhaltspunkte.

Die ersten 5 Bindungsangst Symptome

  • Kein gemeinsamer Zukunftsplan
  • Kein Preisgeben der Gefühle 
  • Emotionales Zurückziehen
  • räumliche Distanz durch getrennte Hobbies und Freizeit
  • Keine engen freundschaftlichen Beziehungen

Angst vor Nähe? Diese Checkliste zeigt Ihnen Ihre Bindungsängste auf

Bindungsängste treten in jedem Alter auf und sind oft so hartnäckig und schwerwiegend, dass Menschen, die sie nicht kenne, sich nicht vorstellen können, was es bedeutet, zu lieben, aber keine Nähe zulassen zu können. Viele Menschen tragen jedoch seit Jahre dieses Angstpäckchen mit sich herum, wundern sich, warum sie sich mit der Liebe so schwertun und wissen womöglich gar nicht, dass sie davon betroffen sind. Auch diese Menschen sehnen sich ganz natürlich nach einer Beziehung, wollen nichts mehr, als Zeit mit einem Traumpartner und endlich nicht mehr allein sein.

Den richtigen Partner in ihrer Umgebung finden

Im Alltag merkt man außerdem, dass man zu Bindungsängsten tendiert, wenn diese Merkmale auf einen selbst zutreffen:

  • Der Wunsch nach einer Beziehung wird von Angst ausgebremst
  • Sobald eine Beziehung Verpflichtungen mit sich bringt, wird es ungemütlich
  • Sie haben ein großes Bedürfnis nach Sicherheit
  • Die Erwartungen an die Partner sind in allen Bereichen sehr hoch
  • Nach ersten Treffen brauchen Sie erstmal wieder Abstand
  • Sie möchten nicht immer erreichbar sein
  • Themen wie gemeinsame Zukunft, oder Heirat bereiten Ihnen Bauchschmerzen
  • Sie möchten Ihren Partner nicht der Familie und Ihrem Freundeskreis vorstellen
  • Eine gemeinsame Wohnung kommt nicht in Frage
  • Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit sind ihnen sehr unangenehm

Wer schon längst weiß, dass die eigene Bindungsangst so manche schöne Liebe verhindert und ihr Aufblühen untergräbt, muss nicht gleich verzweifeln. Es gibt Wege, die Bindungsängste zügig abzubauen.

Wie Sie Ihre Bindungsangst überwinden?

Bindungsängste treten bei vielen Menschen in leichter Form auf und können selbst aus dem Weg geräumt werden. Teils sind sie aber auch so schwerwiegend, dass nur eine fachkundige Betreuung helfen kann. Die ersten Schritte kann jedoch jeder selbst gehen und sehen, wie weit sich das Problem selbst beheben lässt.

    1. Der Angst stellen
      Der erste wichtige Schritt ist, sich seiner eigenen Angst bewusst zu machen und zu ergründen, woher sie kommt. Häufig sind vergangene Kindheitserfahrungen ausschlaggebend. 
    2. Erwartungen zurückschrauben
      Häufig ist ein Grund für Bindungsängste, den Erwartungen des Partners nicht gerecht zu werden. Die Schlussfolgerungen ist dann meist Ablehnung und Distanz. Nur wenn Sie sich nicht selbst unter Druck setzen, können Sie sich dauerhaft an Ihren Partner binden.
    3. Geringes Selbstwertgefühl
      Um den Erwartungen des Partners gerecht zu werden, muss man allerdings erstmal seinen eigenen Vorstellungen entsprechen. Ein zu geringes Selbstwertgefühl führt häufig dazu, dass man sich isoliert und abgrenzt. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich selbst zu lieben und sich die eigenen Stärken bewusst zu machen. 

<%TPL template="Single_Widget_Artikel.tpl" affiliate="ifruw" affiliate_search="ifruw"" %>

Ein erster Anfang ist dabei wie bei jeder psychischen Tücke, sich die Ursachen bewusst zu machen. Bei vielen Menschen liegen diese in der frühen Kindheit oder vergangenen Beziehungen.

3 Fragen, die Ihnen helfen Ihre Bindungsangst zu verstehen 

Ein Ehebruch, schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit, falsche Vorbilder im Elternhaus oder eine belastende Beziehung nach der anderen. Die Gründe für Beziehungsängste müssen Sie nicht bei sich als Mensch suchen, aber sehr wohl in Ihrer Vergangenheit. Alles, was wir sind, sind wir durch die Zeit auf dieser Welt und die Schritte, die Erlebnisse, die uns geformt haben.

Um, die Bindungsängste hinter sich lassen zu können, müssen Sie wissen, wo sie steckt und wer für sie verantwortlich ist. Diese Fragen helfen Ihnen dabei: 

  1. Genieße ich wirklich das Single-Leben oder habe ich vielleicht einfach zu große Angst davor, mich zu binden und einem Partner zu vertrauen?
  2. Wovor habe ich überhaupt Angst? Erneut enttäuscht zu werden, emotionale Bindung oder die Eifersucht?
  3. Kommt meine Angst aus der Vergangenheit? Habe ich bereits schlechte Erfahrungen aus früheren Beziehungen gesammelt? Wie ist die Beziehung zu meiner Mutter gewesen? Kann ich Freunden leicht vertrauen?

Wer jedoch altersbedingt unsicher ist, wie und wo man Singles treffen und kennenlernen kann, die sich wie man selbst etwa in der goldenen Lebenshälfte befinden, hat es heute einfacher denn je.

Finden Sie Singles in ihrem Alter auf partnersuche-ab-60.de

So viele Singles im besten Alter es auch gibt, so sehr man sich auch nach einem neuen Menschen an seiner Seite sehnt, so knifflig ist es ab einem bestimmten Alter dennoch, sich neu zu verlieben. Die Singlebörse für jung gebliebene Singles ab 60 Jahren erhielt im Testbericht* Bestnoten. Fürs Aufgeben ist man schließlich noch viel zu jung und wer die Liebe sucht, wird sie letzten Endes auch finden. 

 

*Das Vergleichsportal Singlebörsen-Überblick bewertet Partnersuche ab 60 als beste Singlebörse für Menschen ab 60.