Darf ich mein Auto waschen, die Reifen wechseln und haben Tankstellen, Waschanlagen und Werkstätten trotz des neuen Teil-Lockdowns geöffnet? Diese und weitere Fragen rund ums Auto stellen sich aktuell viele Menschen.Der ADAC gibt dazu Tipps und nützliche Informationen.

Auch während der Corona-Pandemie sind viele Menschen auf ihr Auto als Transportmittel angewiesen. Durch den erst kürzlich beschlossenen erneuten Lockdown sind viele verunsichert, was momentan erlaubt ist und was nicht. Auch wer sein Auto durch Homeoffice und fehlender Freizeitbeschäftigung nun weniger nutzt, kann sich freuen: Bei einigen Kfz-Versicherungsunternehmen bekommt man Geld zurück. Hier klären wir die wichtigsten Fragen rund ums Auto zu Corona-Zeiten.

Benutzen der Auto-Waschanlage

Sowohl Waschstraßen, als auch Waschanlagen bleiben trotz Lockdown light geöffnet und dürfen genutzt werden. Allerdings müssen auch hier die allgemeingültigen Abstandsregelungen und Hygienevorschriften eingehalten werden. 

Mund-Nasen-Schutz auf Amazon bestellen

Größere Menschenansammlungen sollten generell vermieden werden. Zum Beispiel, indem man Stoßzeiten meidet. Weiterhin sollte man sein Auto nur dann waschen, wenn es wirklich nötig ist.

Waschanlagen-Betreiber müssen durch geeignete Maßnahmen sicherstellen, dass die Kunden einen Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten können.

Auto-Werkstätten haben weiterhin geöffnet

Um die Mobilität auch in Krisenzeiten zu garantieren, haben Werkstätten weiterhin geöffnet. Demnach ist auch der Reifenwechsel von Sommer- auf Winterreifen erlaubt. Autohäuser in Bayern dürfen ebenfalls mit Zutrittsbeschränkungen von je einem Kunden pro zehn Quadratmeter Fläche geöffnet bleiben. 

Bei Werkstatt-Besuchen sind auch hier die geltenden Abstandsregelungen und Hygienevorschriften zu beachten. Auch Kunden des Dienstleisters A.T.U können bestehende Termine und Shop-Einkäufe mit gutem Gefühl wahrnehmen, heißt es in einer aktuellen Mitteilung. Damit Kunden in den Filialen unbeschwert einkaufen können, gilt in den Shops eine generelle Maskenpflicht und die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern. Zusätzlich steht an jedem Eingang Desinfektionsmittel für die Hände bereit.

Neue Termine für Inspektionen, Reifenwechsel und Reparaturen können vorzugsweise über eine Online-Terminvereinbarung ausgemacht werden. Damit können die persönlichen Kontakte auf ein Minimum reduziert werden. Für einen kontaktlosen Produktkauf bietet A.T.U die Funktionen „Bestellen & Abholen“ (Click & Collect) sowie „Bestellen & Liefern“ (Click & Delivery) an.  

Kfz-Versicherungsunternehmen bieten Beitragsnachlass an

Die meisten Autofahrer werden in diesem Jahr merken, dass sie viel weniger Kilometer gefahren sind, als sie ursprünglich bei ihrer Versicherung angegeben haben. Gründe dafür sind das Arbeiten im Home-Office, ein weggefallener Urlaub oder dergleichen. Ist das der Fall, können Sie bei ihrer Kfz-Versicherung einen Beitragsnachlass beantragen. Darüber berichtet der ADAC.

Sowohl die Allianz als auch die HUK-Coburg haben diesen Schritt bereits bei ihren Kunden angekündigt. Auch die ADAC-Kfz-Versicherung will nachziehen. Wenn sich ihre Kfz-Versicherung dazu noch nicht geäußert hat, können Sie sich dort melden und ihre Situation schildern. Oft ist eine Kulanzregelung möglich. Laut dem Vergleichsportal Verivox ist ein Beitragsnachlass von bis zu 24 Prozent möglich, wenn man in einem Jahr 30 Prozent weniger gefahren ist, als vorher angegeben.

Haben Kfz-Zulassungsstellen geöffnet?

Auch die Kfz-Zulassungsstellen haben trotz Lockdown grundsätzlich geöffnet. Trotzdem ist weiterhin mit örtlichen Einschränkungen und Wartezeiten zu rechnen. Möchten Sie ein Fahrzeug zulassen, sollten sie sich vorher bei der zuständigen Behörde informieren. Bietet ihre Zulassungsstelle eine Online-Zulassung an, ist es ratsam auf diesen Service zurückzugreifen, um das Infektionsrisiko vor Ort zu minimieren. 

Auf der Suche nach einem Auto: Auf auto.inFranken.de fündig werden

Kann eine HU durchgeführt werden?

Da die Hauptuntersuchung eine behördliche Verpflichtung zur Erhaltung der Verkehrssicherheit darstellt, bleiben auch alle großen HU-Prüfstellen geöffnet.

Die Einhaltung der Corona-Regeln ist auch hier zwingend erforderlich. 

Was passiert, wenn ich den "TÜV" überziehe?

Grundsätzlich darf die HU nicht überzogen werden und sollte innerhalb des Monats durchgeführt werden, der auf der HU-Plakette steht. Wird die Frist um mehr als zwei Monate überzogen, droht ein Verwarnungsgeld.

Nach einer Empfehlung des Verkehrsministeriums sollte die Frist für Privat- und Nutzfahrzeuge auf vier Monate ausgedehnt werden. Wie diese Empfehlung letztendlich umgesetzt wird, entscheiden jedoch die jeweiligen Bundesländer, weshalb es ratsam ist, sich vorher über die regionale Handhabung der jeweiligen Prüfstelle zu informieren. Ein gesetzlicher Anspruch des Fahrzeughalters besteht also nicht.

Was passiert eigentlich normalerweise, wenn ich die "TÜV"-Hauptuntersuchung meines Autos vergesse? Wann gibt es Geldstrafen? Wie viel Zeit bleibt mir, um Mängel am Wagen zu beheben? Die Antworten auf diese Fragen kompakt im Überblick.

Treibstoffe für Fahrzeuge sind Teil der Grundversorgung - daher bleiben Tankstellen normal geöffnet. Allerdings werden Kunden gebeten, einige Hinweise zu befolgen, die sicherstellen, dass Mitarbeiter und Kunden gleichermaßen geschützt werden. Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz, Einhalten des Mindestabstands und das bargeldlose Bezahlen sind dabei die gängigsten Empfehlungen.