Franken
Corona-Lockerungen

Pfingsten zu Corona-Zeiten: Ausflüge, Reisen, Freunde treffen - was kann ich unternehmen?

Das Wetter am langen Pfingstwochenende wird gut. Passend dazu gibt es zahlreiche Möglichkeiten, die freien Tage zu genießen: unsere Freizeittipps in der aktuellen Corona-Krise.
Am Pfingstwochenende gibt es dank einiger Corona-Lockerungen zahlreiche Freizeitoptionen. Symbolfoto: pexels.com

Ab Samstag (30.  Mai 2020) treten in Bayern weitere Lockerungen der Corona-Maßnahmen in Kraft.

Das öffentliche Leben wird erweitert. Diverse Optionen, die Freizeit zu gestalten, ergeben sich - vor einem Pfingstwochenende, an dem die Wetterexperten Sonnenschein erwarten. 

Was am langen Wochenende (30. Mai bis 1. Juni 2020) möglich ist: 

  • Freunde treffen: Seit geraumer Zeit ist es im Freistaat erlaubt, sich in der Öffentlichkeit zu treffen. Dabei geht es um die Regelung, dass sich zwei Familien und Freunde auch außerhalb der eigenen vier Wände sehen können - beispielsweise im Park, am Fluss oder in der Fußgängerzone
    .

    Lesen Sie auch:



    Wichtig: Das ist für Angehörige zweier Hausstände beziehungsweise Haushalte erlaubt - zum Beispiel: zwei Familien gehen zusammen Eis essen oder zwei Studenten-WGs treffen sich im Park. Dabei ist weiterhin von Bedeutung, dass der Mindestabstand (1,5 Meter) eingehalten wird. 

  • Ausflüge: Freizeitparks öffnen wieder. Beispielsweise hält das "Freizeitland Geiselwind" in Unterfranken 22 Neuheiten im Park bereit. Aber auch andere Freizeitaktivitäten sind wieder möglich. Kultur- und Stadtführungen werden angeboten - auch die bayerischen Schlösser, wie die Würzburger Residenz, öffnen wieder. Die Schlösser können allerdings erst wieder ab dem 2. Juni 2020, also nach dem Pfingstwochenende, besichtigt werden. 

    Die Berg- und Seilbahnen sowie die Fluss- beziehungsweise Seenschifffahrt nehmen ebenfalls den Betrieb wieder auf.

  • Auswärts übernachten: Hotels, Pensionen, Jugendherbergen, Ferienwohnungen sowie Campingplätze dürfen ab Samstag (30. Mai 2020) wieder Gäste empfangen. Dabei gelten allerdings strenge Vorschriften, insbesondere was die Hygiene angeht. In allen gemeinschaftlich genutzten Räumen muss beispielsweise ein Mundschutz getragen werden. Davon ausgenommen ist der Außenbereich. 

    Reisebusse dürfen ebenfalls wieder Fahrten anbieten. Allerdings sind keine Gruppenreisen möglich. "Es dürfen nur Individualbuchungen erfolgen", teilt die Staatsregierung im Kabinettsbericht mit. 

  • Essen gehen: Die Gastronomie hat wieder geöffnet. Es ist möglich, in einem Restaurant, Bierkeller oder -garten essen zu gehen. Laue Abende am Pfingstwochenende können ausgiebig genossen werden. Seit Freitag (29. Mai 2020) steht fest, dass auch die Außenbereiche bis 22 Uhr geöffnet haben dürfen. Allerdings gelten besondere Regeln für einen Besuch der Gastronomie. 

  • Verreisen: Reisen sind erlaubt - auch in andere Bundesländer. Diese Möglichkeit ist durch das Wegfallen des "triftigen Grundes" gedeckt. Allerdings gelten in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen (NRW), Hamburg und Co. im Alltag teils andere Corona-Regeln als in Bayern - was zu beachten ist.

  • Sport: Joggen gehen, Home-Workout oder Wandern - Sport ist auf jeden Fall möglich. Allerdings sind sportliche Aktivitäten in größeren Gruppen nach wie vor verboten. Aber auch schwimmen gehen ist möglich - am Badesee zum Beispiel. Warum Sport in der Corona-Krise so wichtig ist, erklären Experten von der "Deutschen Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin".

  • Shoppen: Der Einzelhandel hat wieder seine Läden geöffnet. Einem Bummelnachmittag oder einer Shoppingtour steht also nichts im Weg. Dafür gelten allerdings Bedingungen - wie das Tragen eines Mundschutzes in Läden und Geschäften sowie der Mindestabstand von 1,5 Metern. 

  • Motorradfahren: Spritztouren für Biker sind seit geraumer Zeit möglich. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass ein Distanzgebot gilt - beispielsweise bei gemeinsamen Pausen auf der Motorradtour. 

tu