Damit Sie Ihre Lebensmittel lange frisch genießen können, müssen diese richtig gelagert werden. Viele Menschen lagern ihre Lebensmittel jedoch falsch, sodass sie wesentlich früher verderben als sie eigentlich müssten. Damit das nicht mehr passiert, geben wir Ihnen Tipps zur richtigen Lagerung Ihrer Lebensmittel.

Gehören Tomaten gar nicht in den Kühlschrank? Und wieso sollte man Kiwis und Nektarinen nicht zusammen lagern? Gurke besser im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur lagern? All diese Fragen werden wir Ihnen in diesem Artikel beantworten.

So lagern Sie Ihre Lebensmittel richtig

Die richtige Lagerung beginnt eigentlich schon beim Einkauf: Bei besonders empfindlichen oder leicht verderblichen Lebensmitteln sollten Sie auf jeden Fall darauf achten, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird. Sie sollten tiefgefrorene und gekühlte Lebensmittel erst am Ende des Einkaufs in Ihren Korb legen und diese Zuhause sofort entsprechend lagern. Im Sommer empfiehlt es sich, eine Kühltasche*mit zum Einkaufen zu nehmen, um gekühlte Lebensmittel zu schützen.


Sehen Sie sich die B. Prime 20L Kühltasche auf amazon an

Im Kühlschrank sollten Sie Ihre Lebensmittel immer so ordnen, dass die frischen Einkäufe hinten und die älteren Lebensmittel vorne stehen. Außerdem sollten Sie angebrochene Verpackungen zusätzlich abdecken oder verschließen und den Inhalt geöffneter Konserven in verschließbare Behältnisse umfüllen. Tipp: Ordnen Sie Ihre Lebensmittel nach Warengruppen, um die Keimbelastung zu reduzieren.

Die Lagerung in der Gefriertruhe ist ebenfalls eine Möglichkeit, um Lebensmittel länger haltbar zu machen, dennoch sollten Sie hier auch die maximale Lagerdauer der unterschiedlichen Speisen beachten: Fleisch zwischen drei und zwölf Monaten, Gemüse zwischen sechs und zwölf Monaten, Obst zwischen acht und zwölf Monaten, und Fertiggerichte sind bis zu drei Monate lang haltbar. Übrigens: Im Kühlschrank gibt es teilweise Temperaturunterschiede von bis zu 9 °C, lagern Sie Ihre Lebensmittel also immer nach Kältebedarf.

Wie kalt ein Gefrierfach ist, wird übrigens über die Sterne-Anzahl dargestellt: Bei einem Drei- oder Vier-Sterne-Gefrierfach beträgt die Temperatur -18 Grad Celsius, das ist die beste (weil kälteste) Variante. Ein Zwei-Sterne-Fach schafft -12 Grad, ein Ein-Sterne-Fach lediglich -6 Grad. Das ist ist für längerfristiges Einfrieren eher nicht geeignet.

Unterschiedliche Warengruppen richtig lagern

Die richtige Lagerung bestimmt die Frische und Haltbarkeit Ihrer Lebensmittel, allerdings müssen verschiedene Warengruppen auch unterschiedlich gelagert werden. Wir haben die richtige Lagerung nach Warengruppen für Sie zusammengefasst.

Rohes Fleisch und roher Fisch

Bekanntermaßen sind roher Fisch und rohes Fleisch sehr empfindliche Lebensmittel, bei denen das Einhalten der Kühlkette essentiell ist. Daher sollten diese auch am kältesten Platz innerhalb des Kühlschranks gelagert werden, und zwar nahe am Verdampfer, welcher sich meist direkt über dem Obst- und Gemüsefach befindet. Sie sollten darauf achten, dass das Fleisch oder der Fisch keinen Kontakt zu anderen Lebensmitteln hat.

Generell gilt hier natürlich: Kaufen Sie rohes Fleisch und rohen Fisch immer frisch und lagern Sie beides niemals lange.

Milch und Milchprodukte

Milch und Milchprodukte werden wegen ihrer Licht- und Wärmeempfindlichkeit im Kühlschrank gelagert. Wärmebehandelte Produkte können im mittleren Kühlschrankfach gelagert werden.

H-Milch kann ungeöffnet auch außerhalb des Kühlschranks gelagert werden, nach Anbruch sollte sie allerdings im Kühlschrank aufbewahrt werden, wo sie etwa zwei Tage lang haltbar ist. Übrigens: Anders als bei Frischmilch ist schlecht gewordene H-Milch eher schwer zu erkennen.

Joghurt kann ungeöffnet mindestens bis Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums gelagert werden, danach sollten Sie auf Ihre Sinne vertrauen. In unserem separaten Artikel verraten wir Ihnen, wie lange Ihre Lebensmittel wirklich haltbar sind. Angebrochener Quark oder Sahne sollte noch am selben Tag verzehrt werden.

Bei Käse sollten verschiedene Sorten nicht zusammen eingepackt werden, da die Aromen sich sonst gegenseitig beeinflussen können und gleichzeitig Schimmel begünstigt werden kann. Am besten hält sich Käse in einer Käseglocke, in verschließbaren Kunststoffbehältern oder gewachstem Papier. So ist er vor dem Austrocknen geschützt, kann aber gleichzeitig atmen. Frischhaltefolie sollte nur auf der Schnittfläche aufgelegt werden und den Käse nicht umwickeln, da sonst schnell Schimmel entstehen kann.

Eier

Auch Eier zählen zu dem empfindlichen Lebensmitteln, da durch ihre poröse Schale schnell Gerüche oder Mikroorganismen dringen können. Deswegen müssen sie auch kühl gelagert werden, am besten in der Kühlschranktür, in der sich oft schon spezielle Halterungen befinden. Beim Einkaufen sollten Sie frische Eier bevorzugen, diese sind gekühlt zwischen drei und vier Wochen haltbar.

Aufgeschlagene oder verarbeitete Eier sind gekühlt maximal zwei Tage haltbar und müssen so schnell wie möglich verzehrt werden. Tiefgefroren halten sie sich übrigens mehrere Monate.

Tipp: Um Ihr Ei länger frisch zu halten, sollten Sie es mit der spitzen Seite nach untern und der Luftkammer nach oben lagern. Ist die Luftkammer unten, kann sie nach einiger Zeit nach oben wandern, wodurch sich die Eihaut ablöst und Keime eindringen können.

Brot

Im Kühlschrank hat Brot nichts zu suchen. Am besten wird es im Brotkasten oder in der Papiertüte vom Bäcker gelagert. Alternativ kann Brot auch mehrere Monate tiefgefroren gelagert werden. Welche Brotsorte wie lange haltbar ist, verraten wir Ihnen in unserem Artikel zum Mindeshaltbarkeitsdatum.

Zubereitete Speisen

Zubereitete Speisen sollten in einem geeigneten Vorratsgefäß, zum Beispiel verschließbaren Kunststoffbehältern* im obersten Fach des Kühlschranks, gelagert werden. Dadurch sind sie vor Verderben, Austrocknung, Kontamination durch keime und vor Fremdgerüchen geschützt. So können sie bis zu zwei Tage lange aufbewahrt werden.

Schokolade

Auch Schokolade hat im Kühlschrank keinen Platz, sondern sollte trocken und bei zwölf bis 18 Grad gelagert werden. Schokolade ist allerdings geruchsempfindlich und sollte daher nicht neben stark riechenden Lebensmitteln gelagert werden. Die weißen Stellen, die nach einiger Zeit der Lagerung bei Schokolade auftreten, sind unbedenklich: Es ist lediglich das in der Schokolade enthaltene Fett, welches nach außen tritt. Dadurch lässt maximal der Geschmack etwas nach.


Sehen Sie sich die Lindt Excellence 70% Minischokoladentäfelchen an

Kräuter

Kräuter halten sich in einer Plastikbox im Kühlschrank wesentlich besser als in einem Wasserglas, da sie weniger schnell welken.

Obst und Gemüse

Obst und Gemüse können in dem extra für sie vorgesehen Fach im Kühlschrank gelagert werden. Produkte, an denen noch Erde haftet, sollten allerdings nicht in Kontakt mit anderen kommen, sondern in luftdurchlässigen Plastiktüten gelagert werden, um die Luftzirkulation zu ermöglichen.

Bei Obst und Gemüse muss bei der Lagerung vor allem beachtet werden, ob es ich um kälteunempfindliche oder kälteempfindliche Sorten handelt. Kälteempfindlich sind vor allem Südfrüchte wie Bananen, Mangos oder Ananas sowie Gemüsesorten wie Tomaten, Gurken oder Zucchini. Diese sollten nicht im Kühlschrank gelagert werden.

Bei Obst und Gemüse sollten Sie außerdem darauf achten, dass Sie nachreifende Sorten von nicht nachreifenden trennen müssen, da diese sich gegenseitig in ihrer Haltbarkeit beeinflussen. Das prominenteste Beispiel sind Bananen und Äpfel, die nicht gemeinsam gelagert werden sollten. Angeschnittenes Obst oder Gemüse muss übrigens im Kühlschrank gelagert und schnellstmöglich verzehrt werden.

Pilze

Auch Pilze gehören nicht in den Kühlschrank, allerdings sollten sie in ein anderes Behältnis gefüllt werden, wenn sie in einer Papp- oder Plastikverpackung eingekauft wurden. In solchen Verpackungen kann sich Wasser ansammeln und so die Schimmelbildung begünstigen. Pilze sollten innerhalb von zwei Tagen verbraucht werden.

Öl

Oliven-, Sonnenblumen- oder Rapsöl muss dunkel gelagert werden, am besten in einem Küchenschrank. Bei dunklen Flaschen können sie auch in offenen Regalen gelagert werden. Leinöl hingegen muss nach dem Öffnen gekühlt gelagert werden. Leinöl hat einen niedrigen Schmelzpunkt und kann damit mehrere Wochen im Tiefkühlfach gelagert werden, ohne fest zu werden.


Sehen Sie sich das griechische extra native Olivenöl von Kalamata PDO an

Trockene Zutaten wie Mehl, Zucker, Kaffee und Gewürze

Zum Schutz vor Lebensmittelmotten und anderen Schädlingen, sollten trockene Lebensmittel wie Gewürze, Zucker oder Salz in luftdichten Verpackungen aufbewahrt werden. Diese Behältnisse schützen gleichzeitig auch vor Feuchtigkeit, Verklumpen und fremden Gerüchen. Tipp: Gefäße aus dem Supermarkt sind oft nicht wirklich luftdicht und schützen dementsprechend wenig. Mit diesen luftdichten Lebensmittelbehältern*beispielsweise sind sie auf der sicheren Seite.

Alkohol

Verschlossene Spirituosen mit einem Alkoholgehalt von über 35 % sind viele Jahre lang haltbar und müssen nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden. Auch geöffnet dauert es sehr lange, bis sich Alkohol und Aroma verflüchtigen. Eine Lagerung bei Zimmertemperatur ohne direkte Sonneneinstrahlung ist hier völlig ausreichend.

Tipp: Regelmäßig den Kühlschrank reinigen

Damit Sie Ihre Lebensmittel möglichst hygienisch lagern können, sollten Sie Ihren Kühlschrank mindestens einmal monatlich reinigen. Dadurch werden Kontaminationen von Lebensmitteln mit Schimmelpilzen oder Keimen vermieden. Es reicht aus, wenn Sie den Kühlschrank mit heißem Wasser und Essigreiniger oder Spülmittel reinigen. Scheuermilch oder Glasreiniger sollten Sie nicht benutzen. Nutzen Sie die Gelegenheit und überprüfen Sie Ihre Lebensmittel auf Ihre Haltbarkeit, wenn Sie den Kühlschrank säubern.

Jetzt neu: Schnäppchen-Newsletter per E-Mail abonnieren

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.